freiemedizin.de

Informationen zur Frequenz-Therapie / Informatios-Medizin / Selbst-Heilung

Startseite
Linkseite
 
Der Blutzapper nach Dr. Beck
Dr. Beck
Dr. Beck 2
Mitschrift: "Der verschwiegene Druchbruch in der Medizin."
Blutelektrifikation
Blutelektrifikation 2
Kolloidales Silber
Der Magnetpulser nach Dr. Beck
Vergleich Beck - Clark Zapper
Blood electrification. Patent 5139684
Tom's Prostate and Bone Cancer Recovery
Fred's Story
Jimmy's Leukemia Results

Alternative Medizin: Experte werden
1. Psyche, Unterbewußtsein
Literatur 1 Psyche
2. Statik,Haltung,Atmung
Literatur 2 Statik/Atmung
3. Ernährung Teil 1
Literatur 3 Ernährung
4. Gifte, Entgiftung
Literatur 4 Gifte/Entgiftung
5. Zahnherde
Literatur 5 Zahnherde
6. Störfelder
Literatur 6 Störfelder
7. Parasiten Teil 1
Literatur 7 Parasiten
8. Heilende Informationen
Literatur 8 Informationen
9. Selbstheilung Teil 1
9. Selbstheilung Teil 2
9. Selbstheilung Teil 3
Literatur 9 Selbstheilung
10. Preiswerte Methoden
Literatur 10 Diagnostik/Therapie
11. Zusammenhänge
Literatur 11

Krebs,MS,Aids.. Heilung ist möglich
Royal Rife heilte Krebs..
Heilungsansätze bei Krebs Teil 1
Heilungsansätze bei Krebs Teil 2
Heilungsansätze bei Krebs Teil 3
Heilungsansätze bei Krebs Teil 4
Rife and Cancer
Professor Pappas' Theory of Cancer
Death by Doctoring
Zappers and other Gizmos
Silber, Kolloidales Silber

Elektromedizin -> ECT
Elektromedizin Teil 1
Elektromedizin Teil 2
Elektromedizin Teil 3
Elektromedizin Teil 4

Heilende Informationen -> Frequenzen
Brainwave Frequency Listing
The Consolidated Annotated Frequency List
How Toxicity Relates To The Use Of The Rife/Bare Device
Das RIFE-Gerät der neuen Generation: VEJA 04/CD

Unterdrückte Methoden Teil 1
Unterdrückte Methoden Teil 2
 
Patrick Flanagans Entdeckungen
Detoxing your body.
InfraRed Muscle & Tendon Relaxer

Vitamine, Mineralstoffe Dr. Rath Teil 1
Nahrungsergänzung Dr. Rath Teil 2
 
Über die Heilkraft
von Wasser&Salz, Wasserstoff , Sauerstoff Teil 1
 
Wasser&Salz, Wasser-/Sauerstoff Teil 3

Heilkraft des Lichts Teil 1
Heilkraft des Lichts Teil 2
 

Mineralien Teil 1
Dr. Stockwell, Dr. Wallach

 
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Selen
Bedeutung der Fette Budwig, Erasmus, Enig, Carver ..
Hanf . . als Universalheilmittel
Milieu
Handys, schnurlose Telefone harmlos?
Tinnitus heilbar
Stress . . Entspannung . .
Schwermetalle, Entgiftung Teil 1
Schwermetalle, Entgiftung Dr. Klinghardt Teil 2
Amalgam, Entgiftung Teil 1
Heilwirkungen des Kohlblatts
Lapacho, Taheebo, Ipe Roxo . .
Schwedenkräuter
Übersäuerung, Allergien, Haarausfall, Krebs
Hyperthermie, Fieber
Effektive Mikroorganismen
Biologische Therapie nach Prof. Enderlein
Gerson-Therapie
Immuntherapie nach Dr. Spengler
Enzyme
Rechts-Regulat
Aminosäuren
Heilwirkungen des Knoblauchs
 
Transmutationen Teil 1
Transmutationen/Energie Teil 2
Energie Teil 1
Energie sparen
 
Blut, Blutreinigung Teil 1
Lymphologie
Darm
Alterung
erholsamer Schlaf, Träume
Nerven, Regeneration Teil 1
 
Nerven, Regeneration Teil 3
Wirbel-/Gelenke -> Methode Dorn
Parasiten, Pilze, Allergien
Immunsystem stärken
Schmerzen als Warnsignal Teil 1
Biokybernetische
Diagnostik/Therapie Dr. Smit Teil 1
 
c't 14/2000, S. 218: Elektrosmog: Störfunk fürs Gehirn
 
Verspannungen, Blockaden
 
Alternative Medizin: Über die Heilkraft
von Wasser&Salz, Wasserstoff, Sauerstoff Teil 3

"Forsche nach den Ursachen der Krankheit"
"Verdecke nicht Symptome mit Medikamenten"
"Betrachte den Patienten gesamthaft"
"Stärke die Selbstheilungskräfte des Körpers"
"Bezahle lieber Geld für die Erhaltung der Gesundheit, als für Krankheit"
siehe auch: Teil1 Teil2 Teil4 Literaturtipps Atmung Licht Literaturtipps
Dies ist eine reine Hinweis-Seite, sie ersetzt keine ärztliche Beratung !

"ohne gesunden Wald kein gesundes Wasser, kein gesundes Blut" Alexandersson S.104

"natürlich bewegtes Wasser vermehrt sich.. steigert seine Qualität..
ändert Siede-/Gefrierpunkt.. um auf höchste Bergspitzen ohne Pumpwerke.. Hochquellen"
Alexandersson S.79

"die wesentlichen Dinge: Sauerstoff, Wasser, Salz, Kalium, Bewegung.. die klassische Medizin ignoriert
Wasser & Salz zugunsten von Medikamenten für die Beh. der Symptome der Dehydrierung"
Batmanghelidj

"volle Bioverfügbarkeit Antioxydantien/Vitamine nur bei ausreichender Sauerstoffzufuhr"
Binder S.64

"außer Sauerstoff ist nichts überlebenswichtiger als Wasser..
Warum ist dann nicht der Wassergehalt der erste Check vor jeder Diagnose?"
Batmanghelidj

"Entgiftung: viel schadstofffreies.. gefiltertes, energetisiertes Wasser trinken!
Sauerstoff angereichertes Wasser wirkt wahre Wunder
"
Schreiber

"bietet man dem Körper genügend Sauerstoff und Wasser an,
so kann er seine Systeme regenerieren.."
Binder S.119

"..in einem Glas Wasser mehr Zauberkraft als in jedem Medikament..
Schmerzen, egal wo.. nichts weiter als Durstschreie eines kranken Körpers.. genügend Wasser..
verschwinden die meisten Symptome.. ohne teure Medikamente.. ohne Nebenwirkungen..
Schmerzmittel verschlimmern
Wassermangel..
Kaffee, Schwarztee, Cola klassische Entwässerungsmittel.."
Binder S.112f


"Wer heilt, hat recht"


Zitate aus Olof Alexandersson: "Lebendes Wasser.
Über Viktor Schauberger und eine neue Technik unsere Umwelt zu retten" hier

Zusammenfassung
"die heutige Technik verwendet eine falsche Art der Bewegung" S.15
"auf Kahlschlag folgt Sinken des Grundwassers, Unterbrechung des Nahrungstransports" S.81
"Wald produziert Spurenelemente/Mineralien" S.99
"Wald als Wiege des Wassers, wichtiger Faktor für Grundwasserversorgung" S.99
"ohne gesunden Wald kein gesundes Wasser, kein gesundes Blut" S.104
"alle Wasserläufe müssen bewachsene Ufer haben (Bäume/Büsche).. natürlicher Uferschatten" S.90
"Wasserbauten müssen an die Eigenart des Wassers angepasst werden" S.90
"Wasserleitungen müssen Erhaltung/Entwicklung der biologischen Qualität des Wassers förderlich sein" S.91
"die belebte Natur als Vorbild" S.13
"kapieren und kopieren" S.37

"die Vernichtung des Waldes führt
- zur Vernichtung der Wasserläufe..
- Sinken des Grundwasserspiegels..
- Überschwemmungskatastrophen..
- Ungleichgewicht im Niederschlag..
- Niedergang der Landwirtschaft.. Folgen der Mißwirtschaft.. Schauberger um 1930" S.100f


Spiralbewegung, Implosion, Energie
"zykloide Raumkurvenbewegung (spiralartig von außen nach innen) zentripetal
+ erschafft, entwickelt, veredelt, baut auf..
+ fallende Temperatur, Kontraktion, Konzentration" S.122

"zentrifugale gerade Bewegung (nach außen)
- zersetzend, auflösend.. um verbrauchte Komplexe aufzulösen
- steigende Temperatur, Wärme, Ausdehnung, Expansion, Explosion" S.122

"die aufbauende Bewegung muß überwiegen, um Entwicklung ablaufen lassen zu können" S.122
"schlechter Wirkungsgrad eine Folge des Widerstands der Natur gegen das vom Menschen hochgezüchtete destruktive Prinzip" S.123

"Schauberger will über einen anderen Weg - das biotechnische Prinzip - Energie produzieren..
durch die Biotechnik der Implosion der Natur anpassen" S.124f
"Implosionsmotoren erzeugen sich ihren Treibstoff selbst.. auf biologischem Wege..
durch diamagnetische Aufbereitung von Wasser und Luft.. biomagnetische levitierende Energieart" S.125

"wie kann die Schlange ohne Flossen so pfeilschnell schwimmen?..
wellenartige Vertikal-/Horizontalkurvenkombination" S.31
"Wasserriesen 100m lang.. folgen Windungen des Bachbetts" S.37

"aufbauendes Lebensprinzip.. zykloide Spiralbewegung" S.15
"mäanderförmige Schleifen" S.25
"dünne Holzlatten.. Leitschienen in die Kurven der Rinne" S.32
"Bremskurven leiten Wasser in Spiralbewegung rund um Strömungsachse" S.67

"nach langem Heißwetter: Seewasser begann sich in eigenartigen Spiralkurven zu drehen..
immer näher/schneller zur Seemitte.. in die Tiefe gerissen.. See wieder ruhiger..
auf einmal schoß eine haushohe Wassertromben aus der Seemitte empor..
donnerartiges Geräusch.. drehender kelchartiger Wasserhochfall" S.78
"Wassererneuerung in Seen ohne Zufluß" S.79

"Doppelspiralrohr: Leitschienen aus Edelmetall (Kupfer, Silber) an Innenseite steuern
Wasser in Spiralbewegung.. Qualität erhöhen.. Widerstand vermindern" S.89

"Im Drallrohr Reibung aufgelöst.. Geschwindigkeit im Rohr 50.2m/s.. Turbinen im Miniformat" S.137

"Kuduantilopenhorn als Hauptteil in seinen Sogturbinen" S.151

"Zusammenhang zwischen der Wassertemperatur und der Art der Bewegung" S.23
"Natur in ihren Bewegungsvorgängen kopieren" S.78

"Wirkung der Wirbelbewegung auf den Bakteriengehalt im Abwasser: Rohwasser 640000 Bakt./cm³..
durchgeblasen 95000: übler Geruch verschwand nie..
eingewirbelt 5000: übler Geruch nach 15min verschwunden" S.232


Experimente an der techn. Hochschule Stuttgart, Prof. Pöpel
"Behälter wie halbes Ei.. am Boden langes Glasrohr angeschlossen..
starker Wirbel im Gefäß durch das ganze Glasrohr fortgesetzt..
Sand-/Eisenspäne in der Achse der Spiralbewegung zusammengeschraubt.. zu eiförmigem Gebilde gepresst.." S.198

"3-fache Bewegung in der Röhre:
+ Spiralbewegung
+ Spiralbewegung in der Spiralbewegung
+ Bewegung in Längsrichtung vorwärts.. eigenartige Lichtphänomene" S.198

"Durchströmungsversuche:
+ gerade Glasröhre mit glatten Wänden.. mehr Widerstand als gerades Kupferrohr..
+ Spiralröhre.. bei hoher Durchlaufgeschwindigkeit sank Widerstand gg. Null, wurde negativ..
Resonanzpunkte bei bestimmten Wassermengen.. Material hat Einfluß auf Reibungswiderstand.." S.200


Experimente Prof. Ehrenhaft, Wien
"feinpulverisiertes Material Silber, Kupfer, Chrom, Kohle.. kleine Flüssigkeitstropfen in evakuiertem Glaskolben.. geschüttelt -> Teilchen schweben..
+ gebündelter Lichtstrahl -> Teilchen laufen auf Schraubenbahnen mit regelmäßigen Formen, Eigendrehung..
+ Magnetfeld -> ähnliche Resulate..
Zentripetalkraft wirkte 130x stärker als die Schwerkraft" S.221f


Wasserqualität, Reife, Energie
"heraufgepumptes Grundwasser unreif.. schädlich.. nimmt Organismus Energie..
nur das Wasser, das von selbst aus Quellen sprudelt als Trinkwasser geeignet" S.81

"Schauberger: 1 Liter hochwertiges Quellwasser erhöht Gewicht nur um 300-400g..
Rest=Energie für den Organismus.. Repulsator" S.82

"von der inneren Reife hängt die Güte und die Steigkraft ab" S.84

"heute fast alle gesunden Quellen versiegt bzw. Wasser in falsch gebauten Rohrleitungen transportiert..
unreifes Wasser oder durch chemische Zusätze sterilisiert" S.82

"unreifes Wasser braucht Licht/Luftabschluß, Weglänge, Zeit um innerlich reif zu werden" S.83

"Wasserveredelungsapparate: sterilisiertes Donauwasser.. Metalle, Mineralstoffe, CO2 hinzu..
zykloide Bewegung.. Umdrehungszahl/Bewegungsrichtung/Rhythmus.. Isolierung..
Manometer überwacht biologisches Vakuum.. +4°C.. auf 8°C erwärmt
-> Heilwasser: Fieber sank, Genesung schneller" S.84f

"neuer Wasserapparat 1948 fertig.. zeigte dieselben Heilwirkungen wie vorher" S.150

"Repulsator (Wasserapparat).. aus Stahl, Gußeisen.. innen emailliert.. Rührwerke versilbertes Kupfer/Messing.. mit freistehendem Kühlapparat gekühlt" S.156

"Oberflächenwasser (Regen, aqua dest., Kondenswasser, Licht/Luft-Wasser) fast keine Salze..
hoher Gehalt an Sauerstoff, .. nur wenig Kohlenstoffe" S.83

"gutes Hochquellenwasser besitzt außer gelösten Salzen Gase in freier/gebundener Form..
Gase zu 96% aus Kohlenstoffgruppen" S.83


Wasserenergie
"Wasser ist nicht H2O.. sondern ein eigener lebendiger Organismus mit eigenen Gesetzen" S.61
"Wasser birgt ähnliche Geheimnisse wie das Blut im menschl. Körper" S.76
"Wasser, das Blut der Erde" S.15
"innere Heilkräfte des Wassers" S.22

"Forelle flieht blitzschnell gegen Strömung.. wärmeres Wasser spült sie stromabwärts" S.26
"sah wie Forellen Wasserfälle in großen Höhen spielend überwanden" S.27
"Energiestrom als hellen Lichtkanal innerhalb des Wasserstrahles erkennen" S.27

"Annäherung an +4°C, gleichzeitig zykloide Spiralbewegung -> Energie steigt.. wird frisch/lebendig..
neues Wasser durch 'Emulsion' gebildet.. Sauerstoff vom Wasserstoff abgebunden" S.74
"Erwärmung über 4°C -> Abnahme der Energie.. Wasserstoff vom Sauerstoff gebunden..
schlechte biolog. Qualität.. verliert Trag-/Schubkraft.. füllt sich mit pathogenen Keimen" S.74

"natürlich bewegtes Wasser vermehrt sich.. steigert seine Qualität..
ändert Siede-/Gefrierpunkt.. auf höchste Bergspitzen ohne Pumpwerke.. Hochquellen" S.79

"frisch aus der Quelle hervorsprudelndes Wasser (+4°C).. höchste Qualität" S.23
"Quelle von Steinhütte überbaut.. Abriss.. Quelle versiegte.. wieder aufgebaut.. Quelle kam zurück" S.23 Temperaturproblem?

"die gegenwärtigen hydrotechnischen Anlagen, Kraftwerksbauten, Waldschlägerungen zerstören das Wasser" S.19

"elektr. Energie aus Wasserstrahl.. feine Mundstücke, niedriger Druck.. Spannungen bis 50kV" S.113f
"Wasserphoreseversuch.. feiner Wasserstrahl.. Leuchtstoffröhre..
Lichterscheinungen.. Röntgenfilm belichtet.. Schauberger trug immer eine Bleischürze" S.116

"Fähigkeit eines Kondensators Elektrizität zu speichern vom Dieelektrikum abhängig..
also der isolierenden Fähigkeit.. Wasser das Dieelektrikum=sehr große Isolierfähigkeit" S.126

"sinkende Spannung deutet auf Verschlechterung des Wassers hin" S.117
Diagnose


Maschinen, um Energie und Treibstoffe zu erzeugen
"In der Natur zeigt sich ständig wie die großen Meeres- und Luftwirbel (Tornados) Wärmeenergie in Bewegungsenergie von enormen Ausmaß umwandeln können" S.168

"Die Implosionstechnik gibt uns die Möglichkeit Naturprozesse zu kopieren" S.168

"Betriebsmedien immer nur Luft und Wasser" S.141

"Katalysatoren zum Starten/Funktionieren.. für die Repulsine.. blitzschnell Wasser in Luft.. Luft in Wasser verwandeln" S.164

"Hochpotenzwasser.. in Zylinder zerstäuben.. Luftsauerstoff hinzu.. leichter Wärmedruck genügt, um Mutterwasser blitzschnell in luftförmigen Zustand zu verwandeln.. Abgase giftfrei" S.133

"Moleküle der Luftstoffe aufgelöst.. in neuen Verbindungen zusammengefügt" S.142

"atomare Umwandlung.. mehrstufige Zentrifuge.. Sogkammer.. freie Energie" S.142

"Synthese von Kohlenwasserstoffen zu einem geeigneten Brennstoff" S.133

"Repulsator, um Treibstoffe für Dieselmotoren durch Biosynthese herzustellen..
eiförmig mit zentralem Umrührer.. Spiralbewegung.. Vakuum.. Dichtungsprobleme" S.87

"Energiestoffkonzentrate, Mikrozyme aus Fettresten (Kohlenstoffen)" S.128

"Mikrozyme in Levitationskräfte wandeln.. Molekularumbau mit Hilfe des fallenden Wärmegefälles" S.130

"Im Drallrohr Reibung aufgelöst.. Geschwindigkeit im Rohr 50.2m/s.. Turbinen im Miniformat" S.137

"Maschine, die durch 'kalte Verbrennung' sowohl Wärme als auch Kühle erzeugen sollte.." S.141

"Bio- oder Sogturbine für Wasser.. regulierbares Vakuum entsteht..
nach dem Blutkreislaufgesetz gebaut.. Doppelspiralen" S.150f

"Kuduantilopenhorn als Hauptteil in seinen Sogturbinen" S.151

"Sogspirale, um
+ Leistung zu erhöhen und
+ schädliche Wirkung auf das Wasser zu vermindern" S.152

"Sogturbinen verwenden das fallende re-generierende Wärmegefälle" S.167

"Zentripetron" S.150

"Heimkraftwerk.. vakuumdichtes Gehäuse.. einfache Konstruktion" S.158

Repulsine: Implosionsmaschine nach dem Prinzip der Doppelmembran.. nach dem Vorbild eines natürlichen Wasserlaufs aufgebaut: Moleküle in Atome zerteilt.. Antigravitationenergie freigemacht.. Levitationsenergie so stark, daß sie auch den Maschinenkörper mit sich in die Höhe ziehen sollte" S.153

"das Entscheidende und Neue war, daß seine Maschinen Levitationskräfte, aufbauende und auftreibende Kräfte erzeugten" S.131


Sogkraft, Tragkraft/Schwerkraft
"niedrige Temperaturen.. Trag- und Sogkraft" S.25
"ziehendes und tragendes Wasser.. mit einer Temperatur von +4°C.. größtes spezifisches Gewicht" S.30
"Temperaturverhältnisse im Wasser haben Einfluß auf die Art seiner Bewegung" S.64
"Sogkraftsteigerung in ersten Morgenstunden, wenn es am kühlsten ist.. besonders Vollmondzeit" S.25
"Ufer mit schattengebenden Bäumen/Büschen" S.25
"von Sonne bestrahltes Wasser müde und faul" S.33
"Film: 'tragendes Wasser' von 1929 über Schwemmanlagen in Österreich"

"durch naturrichtige Wasserführung Randwasser um eigene Achse gedreht
-> biomagnetisches Feld erzeugt (Levitationsstoffquelle).. Stärke prop. zur Drehgeschwindigkeit..
-> zusätzliche Trag-/Schleppkräfte..
-> Schwemmgüter die schwerer als gewöhnliches Wasser achsmittig abschwemmen" S.59

"Bremskurven leiten Wasser in Spiralbewegung rund um Strömungsachse" S.67
"Energiekörper ins Flußbett einbauen.. Wasser in bestimmte Bewegung überführen" S.71

"künstliche Bewegungswiderstände beschleunigten das Wasser..
machten frisch, spezifisch dicht/schwer.. trag-/schleppkräftig" S.37

"Stämme mit höherem spezifischen Gewicht als Wasser schwammen" S.44

"plötzlich drehte sich ein fast kopfgroßer Stein im Kreise.. schwamm auf der Wasseroberfläche..
nur die abgeschliffenen Steine.. Konzentrationsvorgänge.. überwindet die Schwerkraft" S.28
"tanzende Steine beeinhalten Metalle?" S.28
"Steine wie Kork in diesen Rinnen schwammen" S.44
"Wasser unterhalb des Steines 0.2°C kälter.. Prof. Forchheimer" S.46

"Bachläufe streckenweise dem Schwerkraftgesetz zum Hohn bergauf" S.33

"Levitationskraftaufbau nur mit Hilfe des fallenden, den Stoffwechsel erfrischenden Wärmegefälles" S.129


Ordnung im Wasserlauf, Flußregulierung
"Bachbett mit Moos ausgestattet.. auch im stärksten Strom nicht fortgerissen.." S.62

"Moosfäden wiesen allesamt gegen die Strömung.. je mehr umso mehr Ordnung im Wasserlauf (Beweg./Temp.)..
solche Bäche zerstörten nie ihr Bett und gingen nie über, auch nicht nach heftigen Niederschlägen..
änderte sich, als der Wald geschlägert wurde.. Bäche wurden zu Wildbächen..
Moos weggespült.. Wasser konnte Lauf nicht mehr sauberhalten.. lagerte Schutt/Schlamm ab..
Überschwemmungen.. Wildbachverbauung, ständige Kosten.. nur Stein/Zementindustrien haben Grund zur Freude..
Quellen begannen zu versiegen.. Grundwasserspiegel sank.. schrittweise starb Landschaft" S.62f

"man reguliert Wasserlauf nie von den Ufern aus sondern von innen her" S.63
"Einbau von Bremselementen.. so daß Strömungsachse in der Mitte geführt wird" S.64
"Bremskurven leiten Wasser in Spiralbewegung rund um Strömungsachse" S.67

"abgelassenes Wasser durch Mischung wärmeres Ober- kälteres Bodenwasser an aktuelle
Lufttemperatur anpassen -> Wasserlauf, der Schlamm langsam mit sich mitführt
und Uferbereich nicht angreift" S.64

"Rhein einst ruhig, mächtig mit kristallklarem Wasser.. nachts Entladungen durch
Aneinanderreiben von mitgeführten Kieselsteinen.. Wald am Oberlauf abgeholzt.. Speicher-/Kühleffekt weg..
Wasser riß alles mit sich.. wurde rasch erwärmt -> lagerte Steine/Schlamm ab..
-> Begradigung -> Schlamm weiter unten -> weitere Begradigung..
Überschwemmungen -> Wände aus Stein/Beton.. Bagger mit Arbeit für die Ewigkeit" S.69f

"den Rhein um 4-6m in die Tiefe zu legen nur eine Frage der Schleppkraftverhältnisse..
nur durch Regulierung der Wassertemperatur zu lösen.. kostet ein Bruchteil..
Baggerungen geradezu lächerliche Maßnahmen" S.70

"Energiekörper in Steyrlingbach: Fluß in einer Nacht bis auf den Felsen abgesenkt" S.71
"durch diese schräggestellten Leitschienen Wasser in Spiralbewegung in Strömungsmitte gesteuert" S.73
"Temperatur sank von den Ufern gegen die Strommitte um 0.2°C" S.74


Wasserleitungen, Blutgefäßsystem, pathogene Keime, Psyche, Krebs
"altägyptische Hydrauliker konnten Wasser ohne Pumpwerke auf die höchsten Bergspitzen leiten" S.91
"Palast des Minos in Knossos: konische Form der Röhren.. Saugwirkung.. Transport aus dem Tal..
rhythmisch pulsierende Wirbelstraße innerhalb der Leitung.. Bremselemente in den Abwasserleitungen..
verminderter Strömungswiderstand.. Ablagerungen verhindern" S.91f

"Bewässerungskanäle in Ost-Turkestan: Wasser in großer Tiefe/Dunkelheit.. Fruchtbarkeit" S.77
"Römer: Trinkwasser zu Anfang in Holzrohren/Natursteinleitungen.. später Metallrinnen" S.77
"aus Münzmetall, das Einflüssen am besten widerstand" S.77

"Beschaffenheit der Leitungen muß der inneren Gesetzmäßigkeit der geführten Substanz entsprechen..
sonst Zerstörung der Wasserleitungen.. Zerstörung Blutgefäßsysteme.. Stoffwechselerkrankungen" S.88
"Leitungen aus Eisen/Beton.. Ursache für Krebs" S.88

"Verschlechterung der Psyche vermeiden -> als Rohrmaterial schlechter Wärmeleiter..
am besten gutes, gesundes Holz.. Kunststein fast ebenso ungeeignet wie Metall" S.88

"Holz kann widerstandsfähiger sein als Eisen.. von moderner Forstwirtschaft gezogene Holzarten
nahezu unbrauchbar.. weder Eigenschaften, noch Widerstandsfähigkeit von naturbelassenem Holz" S.88f

"Form der Leitung wirkt auf Bewegungsform des Wassers ein.. wenigstens abschnittsweise Doppelspiralrohre..
entsteht Doppeldrall wie in naturbelassenen Bächen.. Wasser kühl, frisch, energiereich, gasarm" S.90

"Doppelspiralrohr: Leitschienen aus Edelmetall (Kupfer, Silber) an Innenseite steuern
Wasser in Spiralbewegung.. Qualität erhöhen.. Widerstand vermindern..
pathogene Keime im Wasser vernichtet" S.89f


molekulare Umbauvorgänge ( =Transmutationen )
"in den Rohren molekulare Umbauvorgänge.. franz. Patentamt Text am besten wiedergegeben.. beste Zeichnungen" S.202

"Biosyntheseapparat=Repulsine: eingewirbelte Kohlensäure CO2 so fest im Wasser gebunden, daß sie erst nach Wochen entwich" S.233

"normales Trinkwasser in die Repulsine mit 7.5mg Na, 14.4mg Ca, 3.8mg Mg pro Liter.. luftdicht abgeschlossen, ohne Isolierung.. nach 10min in Flaschen gefüllt.. spektralanalytisches Labor: 47.5g Na, 13.8mg Ca, 5.5mg Mg.. Elementeumwandlung?" S.233f


Wasserkreislauf, ganzer (Nährstofftransport)
"der ganze Kreislauf=Voraussetzung daß Humus mit Nährstoffen/Spurenelementen aus dem Erdinnern versorgt wird" S.106

"Niederschlag dringt in Boden ein.. kühlt ab.. dringt so weit ein, bis Gleichgewichtszustand erreicht..
durch Erdwärme aufgewärmt.. wird leichter.. strebt nach oben.. nimmt Metalle/Nährsalze auf..
zum Teil in Dampfform.. auf Kohle gestoßen.. C+H2O=CO+H2.. Wasserstoffgas zur Erdoberfläche gepresst..
-> Kohlensäure aus Erdschichten freigesetzt.. Salze (=Nährstoffe) gelöst/mittransportiert, oben abgelagert" S.80

"obere Bodenschichten durch Pflanzenschicht kühl gehalten -> Nährstofftransport" S.80

"Frühling: (Schnee-)Schmelzwasser dringt in Boden ein.. in größerer Tiefe aufgewärmt..
strebt nach oben.. Nährstoffe mit großer Kraft in die Wurzelzone" S.80
"je kräftiger der Bodenfrost, desto besser der Nährstofftransport im Frühling.. schlechte Winter -> schlechte Ernte" S.80


Wasserkreislauf, halber (kein Nährstofftransport)
"nach Kahlschlag/wenig Vegetation Erdoberfläche von Sonne aufgewärmt.. oft wärmer als Niederschlag
-> Wasser dringt nur wenig ein, da rasch aufgewärmt.. kann keine Nährstoffe aus Tiefe holen, verdunstet rasch" S.80f

"Grundwasserspiegel beruht auf Kühlwirkung der Pflanzen: bei Trockenheit steigt Abdunstung der Bäume
-> Wärme aus dem Wurzelbereich entnommen -> Abkühlung Richtung 4°C -> wärmeres Wasser heraufgezogen
-> Grundwasserspiegel steigt und hebt drohende Austrocknung des Wurzelbereichs auf" S.81

"Fehlt jegliche Vegetation, fehlt auch das Heraufholen von Grundwasser" S.81


Wald, Waldsterben, Mineralien, Spurenelemente, Wasser
"natürlicher Wald wie eine Kraftzentrale, die ihre Energie über das strömende Wasser in
die umgebende Landschaft aussendet" S.106

"jedes grüne Blatt/Nadel eine wunderbar eingerichtete Metallfabrik.. experimentell zu beweisen" S.98
"in biochemischen Umwandlungsprozessen Metalle und Mineralien aufgebaut" S.98

"auf diese Weise baut der Baum die wichtigen Metalle auf, die Pflanzen/Mensch brauchen..
der Wasserlauf, der aus dem natürlichen Wald herausströmt führt Teil dieser Metalle mit sich
und lagert sie in der Landschaft ab" S.98

"Blätter/Nadeln -> mit organischen Metallsalzen durchsetzter Bodenbelag..
=feines Metallgitter der negativ geladenen Boden von positiv geladener Atmosphäre trennt" S.98

"Metalle spielen wichtige Rolle bei der Entstehung des Wassers (Katalysatorwirkung)" S.99

"Wald als
+ Wiege des Wassers, wichtiger Faktor für Grundwasserversorgung
+ produziert Spurenelemente/Mineralien" S.99

"ohne Wald kein Wasser, ohne Wasser kein Brot, ohne Brot kein Leben" S.100
"ohne gesunden Wald kein gesundes Wasser, kein gesundes Blut" S.104

"Fichten sollten, wenn gesund +14°C haben.." S.107
"Innentemperatur Birke max. 14.5°C.. pulsähnliche Variation.. Lufttemperatur 20°C" S.108

"elektr. Spannungen im Baum messen, die viel über seinen Gesundheitszustand aussagen" S.107
"Spannung erhöht sich vor Belaubung" S.109
"leichter Druck auf Rinde löste Polaritätswechsel aus.. Spannung schlug bei jedem Windstoß ins Negative um" S.110
"Baum eine Art Biokondensator" S.109

"die Vernichtung des Waldes führt
- zur Vernichtung der Wasserläufe..
- Sinken des Grundwasserspiegels..
- Überschwemmungskatastrophen..
- Ungleichgewicht im Niederschlag..
- Niedergang der Landwirtschaft.. Folgen der Mißwirtschaft.. Schauberger um 1930" S.100f

"natürlicher Mischwald als Voraussetzung für gesundes Wasser, gesunden Nahrungsmittelaufbau" S.94

"rund um Quelle seltene Hochgebirgskräuter.. wie mit Ölhaut überzogen..
Blätter der Alpenrosen wie mit Goldstaub besät.. metallischer Gehalt..
Wasser gefror nicht im stärksten Winter.. bei -30°C stieg Wassertemp. auf +10°C..
an heißen Sommertagen nahe an +4°C.. 600-800m tiefer Kahlschlag.. im nächsten Jahr
begann die Quelle zu versiegen.. Verschwinden der Ölhaut.. Wasser schal.. Heilkräuter weg..
Hochgräser weg.. Räude.. Gemsen starben.. können Blut nicht mehr aufbauen" S.104f

"im unbeeinflussten Wald lebt junge Pflanze unter dem Schutz der Mutterbäume in gleichmäßigen
Temperatur, Feuchtigkeits- und Beleuchtungsverhältnissen" S.94
"Stamm vor Sonne geschützt.. nur Krone besonnt" S.95

"neuer Waldbau: Verschwinden gewisser Unterholzarten.. freigestellte Tannen erzeugen schwammartiges,
in seiner Konsistenz minderwertiges Holz.. zentimeterbreite Jahresringe..
langsam wachsendes hochwertiges dauerhaftes Resonanzholz (enge Jahresringe) verschwand" S.95

"Vernichtung der einen Holzart hat das Verschwinden der anderen zur Folge" S.96

"Monokultur: Tanne wächst schneller.. Qualität sinkt.. Baum wird schwammig..
Krankheiten/Schädlinge.. Wurzelfäule (Holzkrebs)" S.96

"natürlicher Wald: im Wurzelbereich 9°C.. darf nicht überschritten werden" S.97

"Freilegung früher bewaldeter Flächen -> Kahlflächen erwärmen sich -> Ablagerung der Edelsalze
in solchen Tiefen, in die die Pflanzenwurzeln nicht mehr vordringen können
-> Zufuhr der Nährsalze immer spärlicher -> Verkarstung beginnt" S.97


Landwirtschaft
"Blut der Erde immer minderwertiger.. Ertrag sinkt.. Kunstdünger.. Boden verschlackt.. Kapillaren des Bodens verstopft.. Tiefpflug zerstört Kapillaren.. Getreide verliert Gehalt an Stärke.. Wiesen vermosen.. Äcker verunkrauten.. mehr werden nur Arbeit/Kosten" S.173

"Pflanze als Ladungsaustauscher.. Spannung zwischen Atmosphäre und Geosphäre von ausschlaggebender Bedeutung.. muss Isolierung geben.. Haut der Erde.. muß immer von Vegetation oder auf andere Art und Weise zugedeckt werden" S.174

"Eisenwerkzeuge: durch Beimengen geringer Mengen Rost keine Spannungsphänomene mehr.. Mikroleben in Erde zerstört.. kupferhaltige Erde behält Bodenfeuchte gut.. Produktionssteigerung 17-35%.. Backvermögen von Getreide besser.. Kartoffeln nicht vom Kartoffelkäfer angegriffen.. besser Kupferwerkzeuge" S.179

"Der Bauer pflügte anders.. eggte anders.. keine Eisenzähne, sondern Holz.. säte zu anderen Zeiten.. 30% Mehrertrag" S.175f

"Qualität des Wassers für Wachstumsprozeß wichtig, um Bodenspannung aufzubauen" S.174

"alte Bauern zerkleinerten zu bestimmten Zeiten Zweige von Nadelbäumen.. verstreuten aufs Feld=Spurenelemente" S.175

"Waldbauern des oberen Mühlviertels hatten vor 40 Jahren die besten Erdäpfel und den gewichtigsten Hafer.. dem uralten Glauben treu.. der Schule fern" S.175

"energiereicher Edelkompost: Gras.. Kartoffel-/Obstschalen.. Kupfer-/Zinkstaub.. Salz.. Rohzucker.. Schicht um Schicht.. zieht Mikroleben der Erde an.. mit rostfreier Schaufel aus Kupfer/ Bronze/Holz.. verteilen.. kaum Ungeziefer/Unkraut.. 30% mehr Ernte" S.185f

"selbstgebauter Repulsator.. an schattigem Platz eingegraben.. gutes Wasser.. Holzspäne.. paar Kupfer- und Zinkstücke, hartgehämmert auf Eichenholz.. mit Holzlöffel (Kupfer- od. Silberblechbeschlagen) nach links rühren -> Wirbel.. nach rechts rühren.. 2-3 Wochen stehen.. gibt horizontale Energie an den Boden ab.." S.184

"Wiesen, die von Kühen geweidet.. mit gedengelter Sense gemäht -> mehr verschiedene Gräser/Heilkräuter als maschinell gemähte Wiese.. Energie beim Dengeln in der Sense abgelagert.. strömt in Pflanzenwurzeln.. verschließt Wundflächen" S.178

"Für Wald schonender Bäume mit der Axt und nicht mit der Säge zu fällen" S.178

(herausgeschrieben 9.9.2003-5.3.2004 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus F. Batmanghelidj: "Wasser - die gesunde Lösung. Ein Umlernbuch" hier

Allgemeines zu Wasser und Salz:
"alle Abläufe im Körper werden durch das Wasser überwacht und überhaupt erst möglich gemacht" S.25

"bei Wassermangel und Austrocknung des Körpers werden 66% des benötigten Wassers aus den Zellen herausgezogen, 26% von außerhalb der Zellen und 8% aus dem Blut.. Blutgefäße verringern Querschnitt.. Kapillaren geschlossen" S.77
"Blut behält seine übliche Zusammensetzung -> Dehydrierung im Blut schlecht nachweisbar..
alle Bluttests können normale Ergebnisse zeigen und dennoch können Kapillaren in Herz/Gehirn verschlossen sein" S.79

"Grund für den selektiven Verschluß von Kapillaren ist Wasserknappheit im Körper" S.79

"es ist der chronische Wassermangel, der die meisten Krankheiten verursacht" S.13

"schädliche Wirkung von Diätgetränken" S.13

"Salz regelt die Menge Wasser, die außerhalb der Zellen festgehalten wird" S.79
"Salzmangel führt zu Wasserverlust des Körpers" S.73
"besteht im Körper Wassermangel hält der Körper Salz zurück..
Salzknappheit selbe Symptome wie Wasserknappheit, z.B. arthritische Beschwerden" S.118

"Wasser selbst ist das beste natürliche Entwässerungsmittel" S.81

"Unterdrückung des Immunsystems meist direkte Folge der Dehydration" S.43

"auf einer bestimmten Stufe der Dehydration gibt es keinen Ersatz für Wasser. Keine Medikamente helfen - nur Wasser" S.37

"Gehirn, Lungen, Leber, Nieren, Drüsen haben bei der Blutverteilung Vorrang vor Muskeln, Knochen, Haut.. es sei denn.." S.77

Wasser-Tipps:
"normalerweise sollte der Urin nicht dunkel sein.. am besten fast farblos bis hellgelb" S.154
"Urin dunkler -> sicheres Anzeichen für Dehydration" S.154

"Körper braucht täglich ein absolutes Minimum von 6-8 Gläsern Wasser..
Alkohol, Kaffee, Tee und coffeinhaltige Getränke zählen nicht als Wasser..
1 Glas 1/2 Stunde vor dem Essen, die gleiche Menge 2.5 Stunden nach jeder Mahlzeit" S.146

"Haben die Nieren gelitten -> sehr vorsichtig sein.. Trinkmenge und Urin messen.. 1-2 Glas Wasser zusätzlich trinken" S.153

"Wassermenge langsam steigern.. wenn die Schwellung um Augen/Knöchel weniger wird, kann mehr Wasser getrunken werden" S.154

"Körperzellen sind wie Schwämme, es braucht seine Zeit, bis sie mehr Wasser aufnehmen können" S.153

"wenn zuviel Wasser im Körper ist und die Nieren das überschüssige Wasser nicht filtern zeigt sich das zuerst in den Lungen" S.153

Salz-Tipps:
"Sauerstoff, Wasser, Salz und Kalium die wichtigsten Elemente für das Überleben des Körpers" S.155

"etwa 27% des Salzgehalts im Körper in Form von Kristallen in den Knochen gespeichert" S.155
"Salzkristalle machen die Knochen hart" S.155

"zuwenig Salz -> in einigen Zellen entsteht Säure.. hoher Säuregehalt schädigt DNA
-> Ausbildung von Krebs in einigen Zellen" S.155
"viele Krebspatienten haben niedrigen Salzspiegel" S.155

"zusätzlich zum Wasser etwas Salz mit dem Essen aufnehmen.. bei 2l Wasser etwa 1/2 TL Salz" S.155f
"nächtliche Muskelkrämpfe können ein Zeichen für Salzmangel sein..
Schwindel- und Schwächegefühle können Zeichen von Wasser- und Salzmangel sein" S.155

Aids:
"eine Stoffwechselstörung durch ungesunden Lebensstil.. schwere Unterernährung" S.131

"wissenschaftlich nachgewiesen: bei Aids-Patienten drastischer Mangel an Aminosäuren Methionin, Zystin, Zystein. Arginin-, Glutaminsäurespiegel deutlich erhöht" S.132

"das verheerende Ungleichgewicht im Aminosäurevorrat tötet den Patienten und nicht das HIV-Teilchen" S.137

"meiner Meinung nach zeigt der HIV-Test nur an, daß ein DNA- oder RNA-Bruchstück einer beschädigten Zelle vorhanden ist.. könnte durch viele andere Faktoren verursacht sein.. z.B. Zystein- und Zinkmangel.." S.137

"dieser Test zeigt lediglich, daß der Körper mit diesem Antigen in Berührung gekommen ist.. es gibt zu viele Testpersonen, die zunächst positiv waren und dann HIV-negativ wurden" S.144

Alkohol, Gehirn:
"unterdrückt Sekretion von Vasopressin.. Mangel führt zu kompletter Dehydration - auch in den Gehirnzellen.. ernsthafte Austrocknung.. Ausschüttung von Endorphinen.. Sucht nach Endorphinen" S.68

Alzheimer, Gehirn:
"Antacida mit Aluminiumsalzen sind gefährlich.. 150-600mg Alu in jedem Teelöffel.. möglicher Zusammenhang Alzheimer" S.44
"die eigentliche Ursache ist die chron. Dehydration des Körpers.. Gehirnzellen beginnen zu schrumpfen.. täglich mehr Wasser trinken.. gewinnt allmählich Gedächtnis zurück" S.44f

Asthma, Allergien:

"Asthma/Allergien als Anzeichen, daß der Körper Histaminproduktion erhöht hat.. Regler für Wasserstoffwechsel und Verteilung des Wassers im Körper" S.115
"Histamin sorgt für Verengung der Bronchien -> weniger Wasser verdunstet -> Mittel um das Wasser im Körper zu halten" S.115
"Histamin an Abwehrsystemen gegen Bakterien, Viren, Fremdstoffe beteiligt.. bei Wassermangel Überreaktion" S.115
"täglich mehr Wasser trinken.. täglich nicht mehr als 1 Glas Orangensaft.. hoher Kaliumgehalt kann Histaminprod. erhöhen" S.118
"besteht im Körper Wassermangel hält der Körper Salz zurück..
Salzknappheit selbe Symptome wie Wasserknappheit, z.B. arthrit. Beschwerden" S.118

"Salz ist ein natürliches Antihistaminikum.. Menschen mit Allergien sollten mehr Salz zu sich nehmen" S.118f

"Asthma ist die physiologische Anpassung des Körpers an eine Austrocknung oder Salzmangel" S.119

"Salz wird gebraucht, um den Schleim in der Lunge zu lösen.. damit er aus den Luftwegen entfernt werden kann" S.119

hoher Blutdruck, Hypertonie:

"gleicht einen gravierenden Wassermangel im Körper aus.. Gefäße weiten/verengen sich nach Bedarf" S.76
"essentielle Hypertonie sollte vor allem mit einer Steigerung der täglich aufgenommenen Wassermenge behandelt werden" S.80
"die gegenwärtige Behandlungsmethode bei Hypertonie ist so falsch, dass sie als wiss. Absurdität bezeichnet werden kann.. der Körper versucht das Wasser zu behalten und wir sagen - du mußt harntreibende Mittel nehmen und das Wasser loswerden" S.80

Coffein, Gehirn, Konzentration, Energie:

"wenn ständig coffeinhaltige Getränke statt Wasser kann Körper nur eingeschränkt hydroelektrische Energie erzeugen" S.74
"übermäßig viel Coffein verringert die in Form von ATP gespeicherte Energie im Gehirn und Körper.. möglicherweise Ursache für kürzere Konzentrationsspanne" S.74
"zu große Mengen Coffein führen zu einer Schwächung des Herzmuskels" S.74

Cholesterin, Arteriosklerose:
"ist eine Art natürlicher Lehm, der die Zellwände undurchlässig für Wasser macht.. lebende Zellen vor Dehydration schützen" S.86
"zuviel Cholesterin weist auf eine Dehydration hin" S.86
"wenn wir dem Körper vor dem Essen das nötige Wasser geben, haben wir die Schlacht gegen die Cholesterinproduktion in den Blutgefäßen endgültig gewonnen" S.90
"dramatische Verringerung Cholesterinwert von 279 auf 203 in 2 Monaten ohne Einschränkungen beim Essen.. nur vor den Mahlzeiten mehr Wasser trinken" S.92
"2 Spaziergänge täglich - alle 12 Stunden - helfen die übermäßigen Ablagerungen von Lipoiden in den Arterien abzubauen" S.90
"durch wiederholte Spaziergänge wird die Aktivität der fettverbrennenden Enzyme viel ausgeprägter.. Enzym, das Wände der Blutgefäße von Fettplättchen und Ablagerungen reinigt" S.103
"Spazierengehen regte die Enzyme an, die seine Arterien freimachten" S.103

chronische Müdigkeit, Energie:

"kann durch regelmäßigen Genuß koffeinhaltiger/alkoholischer Getränke statt Wasser entstehen" S.68
"bei Dehydration des Nervensystems: Energie und Wille etwas zu tun drastisch reduziert" S.70
"chron. Müdigkeit wird nach einiger Zeit verschwinden, wenn Dehydration behoben" S.63f
"wenn ständig coffeinhaltige Getränke statt Wasser kann Körper nur eingeschränkt hydroelektrische Energie erzeugen" S.74
"Salzmangel führt zu Wasserverlust des Körpers" S.73

"Schwindel- und Schwächegefühle können Zeichen von Wasser- und Salzmangel sein" S.155

Diabetes:
"2 Arten:
+ Bauchspeicheldrüse erzeugt kein Insulin mehr..
+ kann noch Insulin erzeugen.. wahrscheinlich das Ergebnis eines Wassermangels im Gehirn -> mehr Wasser.." S.122

"die Störung der Insulinerzeugung ist ein Anpassungsprozeß der Drüse an die Austrocknung des Körpers" S.124

"wenn die Insulinausschüttung behindert ist, wird der Stoffwechsel des Körpers, mit Ausnahme des Gehirns, schwer gestört" S.123

"es scheint so zu sein, daß die Dehydration im Gehirn einen schwerwiegenden Mangel an Tryptophan verursacht.. eine der wichtigsten Aminosäuren.. Tryptophan der natürliche Regler im Gehirn für die Salzabsorption im Körper.. Tryptophan korrigiert Fehler in DNA.. direkter Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Aufbau der Tryptophan-Reserven im Gehirn" S.125f

"durch übermäßig fettes Essen verringert sich nach einiger Zeit die Tryptophan-Reserve des Körpers" S.151

"insulin unabhängiger Diabetes -> mehr Wasser.. tägl. körperliches Training.. nötige Aminosäuren für Wiederherstellung Gewebe/Gehirnzellen.. Regelung Salzgehalt" S.128

"salzarme Diät trägt nicht dazu bei den hohen Blutzuckerwert eines Diabetikers zu korrigieren.. täglich etwas mehr Salz verwenden" S.125

Durstgefühl, verlorenes:

"die Menschen scheinen ihr Durstgefühl zu verlieren und können Wassermangel nicht mehr wahrnehmen" S.29

Entwässerung:
"Wasser ist das beste Entwässerungsmittel, wenn die Nieren in Ordnung sind" S.153

Gehirn, Energie, Ausdauer:
"9 Bio Nervenzellen.. immer aktiv.. zu 85% aus Wasser.. 20% des Blutes für das Gehirn" S.100
"Gehirn braucht riesige Mengen an Energie: Verarbeitung Eindrücke.. koordinierte Antwort.. Herstellung Botenstoffe.. Transportsystem" S.100
"Gehirnzellen speichern Energie: als ATP, GTP-Reserven" S.100
"Gehirn zieht ständig Glucose aus dem Blut um ATP/GTP-Speicher aufzufüllen" S.101
"Körper erzeugt selbst hydroelektrische Energie.. Gehirn auf Hydro-Elektrizität angewiesen" S.101
"Energie durch
+ Nahrung
+ Bildung von Zucker
+ Versorgung mit Wasser.." S.101
"durch vermehrte Wasseraufnahme mehr Energie und Ausdauer" S.103

Herzanfälle, Herzbeschwerden:

"Herzanfälle verhindern: einige Tage vor Anfall stechende Schmerzen in Brust, die in linken Arm ausstrahlten.. Spätfolge der chron. Dehydration.. durch vermehrtes Trinken von Wasser zu vermeiden.. mit Sport anfangen.. laufen, laufen, laufen" S.152

"Mr. Liguoris Herzbeschwerden verschwanden, als er mehr Wasser trank.. bald wird er völlig geheilt sein" S.59
"Mrs. Loretta Johnson.. auch die Herzbeschwerden der innerlich jung gebliebenen 90-jährigen mit Wasser behandelt.. soweit, daß sie keine Medikamente mehr für ihre Herzbeschwerden braucht" S.59

Immunsystem, Bakterien

"Bakterien (hauptsächlich Helicobacter) ziehen Vorteil aus der Unterdrückung des Immunsystems durch Dehydration" S.43

Kopfschmerzen, Migräne:

"Migräne durch Dehydration.. zu dicke Bettdecken.. Alkohol.. allergische Stoffe" S.59
"Migräne ein Anzeichen für eine Störung in der Temperaturregelung des Körpers in Zeiten von Hitzestress.." S.59

"Vorbeugung durch regelmäßiges Wassertrinken" S.60

Knochen, Energie, Osteoporose:

"Knochen sind eine großartige Quelle gespeicherter Energie, die der Körper anzapfen kann" S.150
"Osteoporose beginnt, wenn die Speicher für hydroelektrische Energie geleert sind" S.150

"Salzkristalle machen die Knochen hart" S.155
"Salzmangel könnte für die Entstehung von Osteoporose verantwortlich sein..
Knochen das Salz entzogen, um den Gehalt im Blut im Normalbereich zu halten" S.155

"wenn Wasser, Kalzium in natürlicher Form aufgenommen.. ist Bedürfnis im Notfall Energie aus dem gebundenen Kalzium zu gewinnen weniger stark" S.150

Krebs:
"5 Glas Wasser/Tag reduzieren Risiko Dickdarmkrebs um 45%, Brustkrebs 79%, Blasenkrebs 50%.." email Stormrider s.o.

"Untersuchungen haben gezeigt, daß viele Krebspatienten einen niedrigen Salzspiegel aufweisen" S.155
"zuwenig Salz führt dazu, daß in einigen Zellen Säure entsteht.. hoher Säuregehalt kann DNA-Struktur schädigen.. Ausbildung von Krebs in einigen Zellen" S.155

Brustkrebs, Prostatakrebs:
"jedesmal, wenn aus einer Zelle eine Tochterzelle entsteht, müssen 75% ihres Volumens mit Wasser aufgefüllt werden" S.66
"regelmäßige/ausreichende tägl. Wasserzufuhr als Vorbeugemaßnahme gegen stressbedingten Brustkrebs/Prostatakrebs" S.67

Muskelkrämpfe:

"nächtliche Muskelkrämpfe können ein Zeichen für Salzmangel sein" S.155
"zusätzlich zum Wasser etwas Salz mit dem Essen aufnehmen" S.155

Nackenschmerzen, Halswirbel, Bandscheibenvorfall:

"schlechte Haltung.. vorgebeugter Kopf über lange Zeit.. gleiche Haltung am PC.. schlechte/zu viele Kopfkissen
-> Nackenschmerzen/Bandscheibenvorfall im Bereich der Halswirbelsäule.." S.58
"Bandscheibenkern braucht Wasser, damit er sich zu seiner natürlichen Größe ausdehnen kann.. Wirbel anheben.. voneinander trennen" S.58f

"Gewicht des Kopfes drückt Wasser aus den Bandscheiben" S.58

"Wasser zurückbringen -> muss Vakuum entstehen -> Kopf und Hals nach hinten..
langsam und wiederholt so weit wie möglich.. Hals 30s gebeugt lassen
-> verlängerte Dehnung fördert das Vakuum.. bringt Wasser in die Bandscheiben
-> Bandscheiben an normalen Platz zurückgezogen.. weg von den Nervenwurzeln im Nacken" S.58

"einfache Übung: Rücken auf Bett, so weit an den Rand, daß Kopf nach unten hängt.. einige Augenblicke entspannt in dieser Stellung bleiben -> verringert Anspannung im Nacken.. Vakuum zieht Wasser in die Bandscheiben.. verteilt es überall in den Gelenken im Nacken.. macht die Bewegungsabläufe geschmeidig" S.58

"Bewegungen des Halses sind Voraussetzung für angemessene Zirkulation der Flüssigkeit in den Halswirbelbandscheiben" S.58

Rheumatoide Arthritis, Gelenke:

"zu Anfang müssen die Schmerzen in den Gelenken als Anzeichen für Wassermangel in der Knorpeloberfläche gedeutet werden.. die Knorpeloberfläche der Knochen enthält viel Wasser.." S.51
"Schmerz zeigt an daß Gelenke nicht darauf vorbereitet Druck auszuhalten, wenn sie nicht genügend Wasser enthalten" S.52

"in einer gut mit Wasser durchflossenen Knorpelschicht ist die Schadensrate minimal" S.52
"im dehydratisierten Zustand tritt der Reibungsschaden häufiger auf" S.52

"Hormone zur lokalen Wiederherstellung bauen Gelenkoberfläche wieder auf.. führt zu Verformungen an den Gelenken" S.55
"Schmerzen von Anfang an ernst nehmen.. genau auf täglich aufgenommene Wassermenge achten" S.55
"jugendliche Arthritis mit einer erhöhten täglichen Wassermenge behandeln" S.55

"bei manchen Schmerzen kann Salzmangel eine zusätzliche Ursache sein" S.51

Rückenschmerzen, Bandscheiben:
"75% des Oberkörpergewichts durch das Wasservolumen getragen, das im Bandscheibenkern gepeichert ist.. 25% durch den Faserring" S.56

"um Rückenschmerzen zu verhindern genügend Wasser trinken.. spezielle Übungen, die Vakuum im Gelenk herbeiführen, damit Wasser in die Bandscheibe gesogen werden kann" S.56

Schmerzen:
"wenn die Alarmsignale für Wassernot im Körper mit chem. Produkten unterdrückt werden.. entstehen Schäden an den Körperzellen" S.21
"nichtinfektiöse, immer wieder auftretende od. chron. Schmerzen sollten als Indikatoren für Durst angesehen werden" S.33

"zu den chron. Schmerzen gehören:
Verdauungsbeschwerden, Schmerzen bei rheumatoider Arthritis, Herzbeschwerden, Schmerzen im unteren Rücken, migräne-/katerartige Kopfschmerzen, Darmbeschwerden, Verstopfung" S.33

"Magenschmerzen ein Signal für Durst.. nichterkannt viele irreversible Probleme.. ein paar Tage mehr Wasser.. wenn Schmerz nicht weg zum Arzt" S.45
"Magenschmerzen sollten mit regelmäßiger Aufnahme von Wasser behandelt werden" S.49

"einige Tage lang mind. etwa 2.5 Liter Wasser.. dann erst ggf. Schmerzmittel/Medikamente" S.33

"sehr oft führen Schmerzmittel zu Blutungen im Magen-Darm-Bereich.. Leber- und Nierenschäden.. frühzeitigen Tod" S.35

Schwindel:
"Schwindelanfällen vorbeugen: wenn nach Duschen Schwindel.. Körper enthält nicht genügend Wasser, um Gehirn zu versorgen, wenn sich durch das warme Wasser die Blutgefäße der Haut öffnen.. vor dem Duschen Wasser trinken.." S.152

"nach dem Aufstehen schwindelig -> mehr Wasser, mehr Salz aufnehmen" S.152
"Schwindel- und Schwächegefühle können Zeichen von Wasser- und Salzmangel sein" S.155

Stress, Depressionen, Gehirn:
"Depression bei emotional belastendem Problem.. Gehirn hat Schwierigkeiten sich gleichzeitig mit den Dingen zu befassen die Aufmerksamkeit erfordern" S.62

"Ergebnisse von Wassermangel.. Wasserregulierung im Gehirn betroffen.. durch Dehydration im Gehirn weniger Energie erzeugt.. viele Funktionen dadurch beeinträchtigt = Depression" S.63

"Dehydration bedeutet Stress und Stress führt zu weiterer Dehydration" S.64
"bei Stress hormonelle Überreaktionen.. Endorphine, Cortison, Prolactin, Vasopressin, Renin-Angiotensin, Angiotensin.. Körper mobilisiert alle Kräfte.. " S.64

"eine der wichtigsten Aminosäuren, die bei Streß geopfert werden scheint Tryptophan zu sein" S.128
"Linsen und grüne Bohnen sind gute Aminosäurenspeicher" S.128

"Depressionen und andere mentale Beschwerden sind eine Folge des Tryptophan-Ungleichgewichts.. eine der essentiellen Aminosäuren.. muß mit der Nahrung aufgenommen werden.. Reserven im Gehirn durch ausreichende Wasseraufnahme, körperliches Training und richtige Nahrungsauswahl auffüllen" S.126f

Übersäuerung, Bauchspeicheldrüse:
"wenn im Körper genügend Wasser vorhanden.. produziert Bauchspeicheldrüse wässrige Bikarbonatlösung, um den oberen Teil des Darms für die Aufnahme des sauren Mageninhalts vorzubereiten.. um diese Bikarbonatlösung herzustellen braucht die Bauchspeicheldrüse viel Wasser.. bei einer Dehydration gelingt das nicht gut.. deshalb erhält der Pförtner keine klaren Signale zum Öffnen.." S.47f

Übergewicht, Diätgetränke:

"warum haben 30% der Amerikaner Übergewicht?
- sie wissen nicht, wann sie durstig sind
- sie kennen den Unterschied zwischen Flüssigkeiten und Wasser nicht" S.99

"Kontrollsystem im Gehirn erkennt niedrigen Energiespiegel.. Hunger, Durst.. Energie aus gespeichertem Fett über hormonalen Auslösemechanismus dauert länger -> Vorderhirn zieht Energie aus hydroelektrischen Vorgängen an der Zellmembran oder aus Zucker im Blutkreislauf" S.99f

"wir erkennen das Durstgefühl nicht.. essen, wenn der Körper Wasser braucht" S.100

"wenn Gehirn mehr beansprucht wird.. Stress, Körper nicht bewegt -> zur Versorgung des Gehirns mit Zucker essen.. nur 20% erreichen Gehirn.. Wasser als Energiequelle -> überschüssiges Wasser als Urin ausgeschieden" S.103

"bei den Personen, die Gewicht verloren ist es gelungen Durst und Hunger zu trennen, indem sie vor dem Essen Wasser tranken" S.100

"Körper muß einige Zeit ohne Nahrung sein, bevor die Fettumwandlung in Gang kommt" S.102
"durch wiederholte Spaziergänge wird die Aktivität der fettverbrennenden Enzyme viel ausgeprägter.. Enzym, das Wände der Blutgefäße von Fettplättchen und Ablagerungen reinigt" S.103

"trank nur noch Diätgetränke -> nahm 15kg zu in 2 Jahren" S.104
"1850 pro Person 0.4l Limonade im Jahr.. 1994 186l Limonade, davon 28.2% Diätlimonade.. 84% Cola.. nur 5.5% coffeinfrei" S.104
"bis zu 14 Dosen Limonade/Tag.. bei Verzicht Entzugserscheinungen.. Coffein süchtig macht.. direkt auf das Gehirn einwirkt.. wirkt entwässernd.. Durst wird dann als Hunger interpretiert" S.105f

"nachgewiesen, dass kalorienfreie Süßungsmittel den Appetit vergrößern.. deutlich stärkerer Hunger als nach der Aufnahme von Glukose" S.108
"noch wenig erforscht ist die Beteiligung des Aspartams (Süßstoff) bei der Entstehung von Tumoren im Gehirn.. bei Experimenten mit Ratten führte es zur Tumorbildung" S.110

Verdauungsbeschwerden, Verstopfung:
"wenn sich die Dehydration durch Verdauungschwierigkeiten bemerkbar macht verordnen wir aus Dummheit Antazida! Histamin-Blocker!" S.90
"wird vor dem Essen nicht genug Wasser getrunken, ist das Blut stark konzentriert und hat einen starken osmotischen Einfluß auf die Zellen" S.89
"Cimetidin viele Nebenwirkungen.. einschließlich Impotenz.. äußerst gefährlich" S.37
"10 Stunden Schmerzen.. stärkste Medikamente keine Erleichterung.. 3 Glas Wasser in 20min beseitigt" S.39
"weder Antacida noch stärkere Medikamente sind besonders wirksam.. Wasser ist höchstwahrscheinlich die einzige Substanz, mit der Erleichterung zu erreichen ist" S.42
"Verstopfung=Dehydration des Körpers.. genügend Wasser -> verschwinden die Schmerzen.. abends ein Apfel, Pfirsich, Orange verhindert Verstopfung am nächsten Tag" S.45f

(herausgeschrieben 27.8.-25.10.2002 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus F. Batmanghelidj: "Allergien, Asthma, Lupus - Wasser hilft" hier

Allgemeines zu Wassermangel=Dehydrierung, Salz:
"chronischer Wassermangel erzeugt viele Symptome und mit der Zeit degenerative Erkrankungen" S.133
"sobald der Wassermangel behoben ist ist das Problem auch geheilt - wenn.." S.133

"bei Dehydration wird reguläre Blutversorgung der Haut gedrosselt um Wasserverlust durch Verdunstung zu vermeiden" S.113

"Dehydration und der daraus resultierende dauerhafte Abbau von Muskelgewebe kann zu Zink- und Vitamin B6-Mangel führen.. Vitamin B6 und Zink lebenswichtig für Gehirnzellenaktivität.. für Produktion von Neurotransmittern im Gehirn benötigt" S.123

"koffein- und alkoholabhängige Getränke sorgen für Wasserentzug.. können Wasserbedarf nicht ersetzen..
es verläßt mehr Wasser den Körper, als in diesen Getränken enthalten ist" S.38

"bei jedem 300ml-Glas Eistee verlor ich 360ml Flüssigkeit" S.85

"heiße Getränke/Alkohol öffnen Poren.. verstärken Wasserverlust über die Haut..
verlieren dabei auch Salz, welches das Wasser im Körper bindet" S.38

"Wasser trinken vor dem Sport.. keine koffeinhaltigen Softdrinks" S.51

"Wasserbedarf nicht gänzlich durch Säfte/andere kaliumhaltige Getränke ausgleichbar.. nicht zuviel Milch" S.52

"bei Austrocknung werden 66% des Wassers dem Inneren der Zellen des ausgetrockneten Gebietes entzogen" S.18

"Bluttests zeigen Schäden durch Austrocknung in lebenswichtigen Organen nicht an" S.18

"Heilung einer durch Wassermangel verursachten chron. Erkrankung kann länger dauern als erwartet" S.53

"Anzeichen für Wassermangel im Körper:
- Müdigkeit, Erröten
- nicht kontrollierbarer Zorn, Angstneurose, Panikstörung/Agoraphobie
- Gefühl der Mutlosigkeit/Unzulänglichkeit (geringe Libido)
- Niedergeschlagenheit, Depression, Neigung zu Selbstmord
- starkes Verlangen nach Getränken.. Alkohol, Drogen, Zigaretten..
- Sodbrennen, Dyspepsie, Rheumatoide Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Migräne
- Fibromyalgie, Kolitisschmerzen, Anginaschmerz..
- schlechter Atem, Übersäuerung" S.20f

"Programme zur Wasserrationierung bei Austrocknung:
- Asthma und Allergien
- Bluthochdruck
- Altersdiabetes
- Verstopfung.. Schmerzen im Dickdarm.. Kolitisschmerzen
- Autoimmunerkrankungen, z.B. Lupus" S.22

"bei vermehrter Wasseraufnahme kann es zu einem Verlust an Salz, Mineralien und
wasserlöslichen Vitaminen kommen.. täglich ergänzen..
wenn Sie Krämpfe bekommen -> Nahrung mehr Salz zuführen" S.54

"Salz verstärkt die Vitalität.. Ausgleich der Natrium/Kalium-Aufnahme.. Orangensaft etwas Salz hinzufügen" S.51f

"Salz hilft auch zähen Schleim aufzulösen.. flüssiger zu machen" S.55

"Salz ist ein Medikament.. Wasser, Salz und Kalium regulieren den Wasserhaushalt.. Nahrung enthält viel Kalium, jedoch kein Salz -> Salz hinzufügen.. unraffiniertes Meersalz vorzuziehen.." S.139f

"Salz ist wichtig um überschüssige Säure aus den Zellen zu ziehen.. insbesondere aus den Gehirnzellen" S.141

"ohne ausreichend Salz wird Körper immer saurer" S.141

Wasserkur:
"+ ausreichende Wasser- und Salzaufnahme (30ml pro kg)
+ regelmäßige körperliche Betätigung
+ mineralstoffreiche Ernährung mit viel Obst/Gemüse
+ essentielle Fettsäuren für Zellmembranen, Hormone, Nervenisolierung
+ Verzicht auf Koffein/Alkohol/künstl. Süßstoffe
+ Meditation zur Auflösung/Entgiftung stressiger Gedanken" S.134

"bei ausreichender Wasserversorgung ist der Urin farblos" S.135

Allergien, Asthma:

"Asthma und Allergien sind wichtige Indikatoren für Wassermangel im Körper" S.40
"chronische Austrocknung bei den meisten Menschen die primäre Ursache von Allergien und Asthma" S.44

"Asthma: schlecht übermäßiges Kalium..
zu viel Orangensaft/Bananen/Sportdrinks, die zu viel Kalium enthalten können Asthmaanfall herbeiführen..
dem Orangensaft etwas Salz beifügen um Wirkungen Natrium/Kalium auszugleichen" S.146

"Salzmangel in der Nahrung kann entscheidend zu Asthmaanfällen beitragen" S.55
"..salzarme Ernährung einer der Hauptverursachungsfaktoren von Asthma" S.69

"Salz ist ein starkes natürliches Antihistamin.. zur Linderung von Asthma 2-3 Gläser Wasser, Salz auf die Zunge.. so wirksam wie ein Inhalator, aber ohne dessen schädliche Nebenwirkungen" S.141

"Asthmaanfall.. 2 Gläser Wasser.. einige Körner Meersalz auf die Zunge.. Kurzatmigkeit hörte rasch auf" S.47
"als ich meinem Essen immer eine Prise Meersalz hinzufügte verschwanden alle Asthma/Allergiesymptome in 2 Tagen" S.93

"Katzenhaarallergien" S.90
"Heuschupfen" S.92
"Hausstauballergie völlig verschwunden.. kein Nasenspray mehr" S.94

"keine koffeinhaltigen und alkoholischen Getränke.. bis sich Zustand reguliert hat" S.51
"hörte mit dem grünen Tee (Koffein) auf.. Asthma ließ sofort nach" S.91

"Milchprodukte aus dem Speiseplan gestrichen" S.91

"Asthma: 15 Mio US-Amerikaner betroffen.. trotz ständiger Forschung leiden heute mehr Menschen darunter denn je..
drastische Zunahme von 1980 -> 1994 bei Säuglingen/Kleinkindern um 300%" S.12f

"Genpool in nur 2 Jahrzehten nicht geändert" S.15

"bei Wassermangel steigt die Histaminproduktion und -aktivität beträchtlich an.. Notfall-Durstsignale..
erhöhte Histaminfreigabe verursacht Spasmen.. sorgen dafür, daß Wasser eingespart wird,
welches normalerweise beim Atmen verdampfen würde" S.40

"Atmen=Wasserverlust aus Lunge.. bei einigen Menschen Bronchienverengung=erste Reaktion aus Wassermangel" S.41

"angreifende Pollen von empfindlichen Häuten der Augenlider/Augapfel wegschwemmen..
daher kommt es zu tränenden Augen und laufender Nase..
Pollenallergien das Ergebnis chronischen Wassermangels" S.43f

"bei starken allergischen Reaktionen sofort 3-4 Gläser Wasser trinken..
ein wenig Salz einnehmen, um Kreislaufprobleme zu vermeiden..
am besten stellt man sich unter die Dusche.. wechselt minütlich heiß/kalt..
normalerweise reichen 5-10min Wechselduschen aus..
mit kaltem Wasser aufhören, um Juckreiz vollständig zu beseitigen" S.52

"Jeremy Christopher 8.. schwere Allergien/Asthma.. verschiedene Medikamente.. obere Luftwege extrem blockiert.. ständig müde.. Zensuren schlecht.. keine industriell produzierten Getränke mehr.. 8-10 Tassen klares Wasser/Tag.. 1 TL Salz/Tag.. dramatische Verbesserung.. Niesen und andere Allergiesymptome verschwanden.. ständige Müdigkeit verschwunden.. Schulleistungen besser" S.57f

"Asthma.. allergisch auf Katzen.. trockener Husten.. bei Anfällen ein Glas Wasser.. etwas Salz auf die Zunge.. hörte auf" S.61f

"Nataniel C.. 20-30.. Anfälle -> Notarzt.. stationär behandelt.. Inhalator.. tägliche Wasseraufnahme erhöht.. Kaffeekonsum reduziert.. Atmung ruhiger.. kein Asthma mehr" S.64f

"Allergien, Asthma, verstopfte Nase, Husten, ständiges Räuspern.. 5 verschiedene Medikamente.. Mund/Kehle brannten.. reizbar, schäfrig, sonnenempfindlich.. Wasserkur -> Symptome fast vollständig verschwunden.. keine Medikamente mehr" S.83f

"lange Jahre ständiger unbeabsichtigter Dehydration haben ihre sich langsam verstärkenden chemischen Spuren hinterlassen, die einige Zeit für die Umkehrung benötigen" S.101

"für Asthmatiker ist Sonnenlicht wie Medizin.. es wirkt auf die Cholesterinspeicher auf der Haut und wandelt dieses Cholesterin in Vitamin D um.. Vitamin D fördert die Knochenbildung und die Einlagerung von Kalzium in die Knochen" S.154

"Sport stärkt Aktivität Nervensystem.. verhindert Asthmaanfälle und allerg. Reaktionen.. falls Körper ausreichend mit Wasser versorgt" S.158

Augen, Lichtempfindlichkeit:
"leichte Verbesserung des Sehvermögens" S.82

"Augen sehr gereizt, juckten -> reiben -> geschwollen, ganz rot -> Augentropfen, -salbe, Tabletten.. Beschwerden sofort wieder nach Absetzen.. Wasserkur -> Energie in die Höhe geschnellt, Augenproblem weg, Augen besser denn je" S.85

"Filterpigmente=Tryptophanoxidationsprodukte.. für Lichtfilterung unbedingt erforderlich.. Tryptophangehalt für Funktion des Auges entscheidend.. Mangel bei Dehydration" S.124

"Nervenstruktur des Auges benötigt zur Interpretation Farben und Sehqualität/-schärfe viel Docosahexaensäure (DHA).. in Eigelb, Kaltwasserfischen, Algen" S.149f

Autoimmunerkrankungen, Lupus, Multiple Sklerose MS, Muskeldistrophie:

"Wassermangel in der Zelle -> kannibalistisches Krisenmanagement=Produktion chemischer Stoffe bis zu dem Punkt, an dem sie außer Kontrolle gerät.. Autoimmunerkrankung.. eine Form davon ist Lupus" S.119

Blase, Harnabgang:

"mangelnde Blasenkontrolle könnte Folge zu niedriger Salzaufnahme sein..
Salz unbedingt erforderlich um Muskeltonus/-kraft zu erhalten" S.142

Blutungen, blutende Geschwüre, Gastritis, Duodenitis, Kolitis, Purpura:
"rote Blutkörperchen=wahre Wasserbeutel verteilen Inhalt in Bereich, der dringend Wasser benötigt" S.121

"Blutungen in Niere und Lunge.. wenn der Körper ausgetrocknet ist und kein frisches Wasser nachkommt
ist diese Art der Wasserversorgung der einzig logische Prozeß.. Lungen-Nieren-Syndrom" S.121

"bei blutenden Geschwüren großer Teil des Blutes im Verdauungstrakt ausgeschüttet.. Wasser wieder absorbiert um Überkonzentration des Blutes zu verhüten" S.122

"Purpura (Blutfleckenkrankheit)" S.122

Blutdruck hoher:
"wenn der Wassermangel kritischeres Stadium erreicht -> Erhöhung des Injektionsdrucks notwendig" S.140

Depressionen:
"Depressionen.. Schilddrüsenunterfunktion" S.95

"um Depressionen vorzubeugen Salz zu sich nehmen" S.142

"Salz ist für die Beibehaltung der Serotonin- und Melatoninspiegel im Gehirn unbedingt erforderlich" S.142

"bei Depression Serotoninmangel im Gehirn.. Gehirn wandelt Tryptophan normalerweise in Serotonin, Melatonin, Tryptamin.. um.. Dehydration -> übermäßiger Verbrauch von 2 essentiellen Aminosäuren Tryptophan und Tyrosin" S.123

Diabetes, insulinabhängiger:
"Autoimmunerkrankungen: Symptome gruppieren" S.133

"Salz unbedingt zur Behandlung von Diabetes erforderlich.. hilft Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht zu halten" S.144

"Wasser und Salz reduzieren Ausmaß der Sekundärschäden" S.144

Doppelkinn:
"Salz benötigt um Doppelkinn zu verkleinern" S.145

Energie:
"mehr Energie, Geist klarer" S.96

"Salz für Erzeugung hydroelektrischer Energie in Körperzellen..
Zellen nutzen es für lokale Stromerzeugung an den Stellen mit Energiebedarf" S.144

"bei Wassermangel weniger hydroelektr. Energie hergestellt
-> alternative Energie aus Kalziumablagerungen in Knochen/Zellen genutzt" S.154f

"in lebenden Zellen ist Wasser die primäre Energiequelle..
bei der Hydrolyse steigt der Energiewert.. ungefähr um das 10-fache an..
MgATP+H2O=ADP/ADPH+Mg/H+H2PO/HPO4" S.108

Entwässerung:
"mehr Wasser.. Wasser ist das beste natürliche Diuretikum, das es gibt" S.141

Gastritis:
"Körper verhindert Wasserverlust durch Schließen Magenausgang.. 8 Gläser Wasser/Tag.. nach 4 Tagen ausgeheilt" S.79

Gehirn:
"erhält 20% der gesamten Blutversorgung" S.109
"erhält größten Teil seiner Energie aus Wasser.. hydroelektr. Energie" S.108

"Gehirn besteht zu 85% aus Wasser.. starke Dehydration verursacht größten Stress..
Gehirn benötigt Wasser als Energiequelle" S.115

"Dehydration und der daraus resultierende dauerhafte Abbau von Muskelgewebe kann zu Zink- und Vitamin B6-Mangel führen.. Vitamin B6 und Zink lebenswichtig für Gehirnzellenaktivität.. für Produktion von Neurotransmittern im Gehirn benötigt" S.123

"Salz ist wichtig um überschüssige Säure aus den Zellen zu ziehen.. insbesondere aus den Gehirnzellen" S.141

"Docosahexaensäure (DHA) zur Sicherung der Gehirnfunktionen äußerst wichtiges Fett..
zur ständigen Reparatur
der Gehirnzellenmembranen und ihrer Zwischenzellenkontaktpunkte - Synaptosome - benötigt.. in Eigelb, Kaltwasserfische, Algen" S.149f

Geschlechtstrieb:
"Salz für den Erhalt wichtig" S.145

Gicht:
"Salz zur Prävention von Gicht und Gichtarthritis" S.145

Giftsumach:
"beste Behandlung=Wasser" S.90

Haut:
"bei Dehydration reguläre Blutversorgung der Hautoberfläche gedrosselt -> Wasserverlust durch Verdunstung vermeiden" S.113

Herpes simplex-Virus an Lippen/Auge, Genitalherpes:
"zusätzliche Einnahme von Zink, Vitamin B6" S.148

Herzschlag:
"zur Stabilisierung.. rasendes pochendes Herz beruhigen.. 1-2 Glas Wasser, etwas Salz - ein wenig auf die Zunge" S.144

Husten, Reizhusten, Katarrh:
"Reinigungsmechanismus des Lungengewebes" S.32

"Salz auf der Zunge stoppt trockenen Reizhusten.. löst Katarrh" S.145

Immunsystem, Aids:
"Histamin regelt die meisten wichtigen Funktionen des Immunsystems" S.42

"Dehydration unterdrückt auf lange Sicht automatisch das Immunsystem..
Immunsystem fällt aus, wenn der Körper lange Zeit unter Dürre gelitten hat..
bei Wassermangel kann das Immunsystem nicht seine volle Wirkung entfalten.." S.42f

"2 Substanzen, die am Dehydrationsmanagement beteiligt sind
schalten Verteidigung des Immunsystems aus..
aufgrund des Abschaltens der IL-2 und Interferonproduktion wird Körper verwundbar
für bakterielle und Vireninfektionen - z.B. bei Aids" S.117

"Wasser zur Stärkung des Immunsystems.. z.B. gegen Hausstaubmilben" S.94

Knochen, Osteoporose:
"Salz zur Festigung der Knochenstruktur benötigt" S.145

"bei Wassermangel weniger hydroelektrische Energie hergestellt
-> alternative Energie aus Kalziumablagerungen in Knochen/Zellen genutzt" S.154f

"Osteoporose ist größtenteils das Ergebnis von Salz- u. Wassermangel im Körper" S.145

Krämpfe:
"Salz zur Verhinderung von Muskelkrämpfen" S.145
"Nahrung mehr Salz zuführen" S.54

Krampfadern, Besenreiser:
"Salz trägt entscheidend zur Verhütung von Krampfadern/Besenreiser in Beinen bei" S.146

Krebs:
"Salz für Prävention/Behandlung von Krebs.. wenn Körper gut mit Wasser versorgt und Salz die Menge des zirkulierenden Blutes so erhöht daß alle Körperteile erreicht.. gelangen auch Sauerstoff und aktive motivierte Immunzellen im Blut in das kanzeröse Gewebe und zerstören es" S.142

"Andrew Baumann, 42.. Lähmung nach Polio-Impfung.. allergische Reaktionen.. Asthma/Allergien.. Diabetes.. Diätgetränke, Tee, Kaffee.. Beinvenen verstopft.. Beine amputieren?.. diabetische Retinopathie.. gutartige Prostatavergrößerung.. Potenzstörungen.. infektiöse Mononukleose.. zweite Milz gewachsen.. wieder Mononukleose.. Bluthochdruck.. gutartiger Tumor.. Übergewicht.. Schlafapnoe.. offiziell schwerbehindert.. in Füßen kein Gefühl mehr.. immer müde.. Tumor größer: kutanes B-Zellen-Lymphom.. 26 neue Tumoren.. lokale Bestrahlung.. Verbrennung 3. Grades.. natürliche Ausleitungstherapie.. mehr Wasser.. mehr Salz.. keine Anzeichen für Krebs mehr.. keine Medikamente mehr.. 6-8 Stunden Schlaf statt 12-14.. keine Allergien.. keine Schwermetallvergiftung mehr" S.71fff

"primitive Zellen besitzen aggressive 'eigennützige' Gene.. Zellgrenzen überwuchern.. krebsartige Geschwulstbildung, die in einer Umgebung ohne Sauerstoff bestens gedeihen kann" S.115

"ich glaube, daß Krebsgeschwülste durch Dehydration, Inaktivität, schlechte Nahrungsauswahl und falsche Getränke erzeugt werden" S.156

Lunge:
"Salz lebensnotwendig für Reinigung der Lungen von Schleimpfropfen/klebrigen Absonderungen.. insbesondere bei Asthma, Emphysem und Mukoviszidose" S.145

Lupus -> Autoimmunerkrankungen:
"extreme Müdigkeit.. Muskel-/Gelenkschmerzen.. Haarausfall.. psychische Störungen.. Kälte der Extremitäten.. Lichtempfindlichkeit.. Geschwürbildung im Mund" S.107
"Schmetterlingsausschlag.. auf die Nase geklebter Schmetterling" S.110

"Überlebensstrategie eines ausgetrockneten Körpers" S.107

"Autoimmunerkrankung.. Körper bildet Antikörper gegen eigenes Gewebe.. Gelenke.. Blutung im Gewebe" S.107

"LE-Zelle.. schluckt beschädigte Zellen.. Rückwandlung bestimmter Zellen in frühere primitive Form (Dedifferenzierung)" S.113ff

"Wasser und Salz=lebenswichtige Medikamente in der Behandlung von Lupus" S.120

Magen-Darm-Geschwür:
"verschwunden" S.82

Migräne:
"Migräne, Gelenk-, Wachstumsschmerzen" S.95

Muskeltonus, Muskelkraft:
"Salz unbedingt erforderlich um Muskeltonus/-kraft zu erhalten" S.142

Muskel-/Gelenkschmerzen:
"Schmerzen durch Aufbau von Milchsäure in überanstrengtem/ausgetrocknetem Muskelgewebe.. kann bei Wassermangel nicht fortgeschwemmt werden" S.122

"Muskelgewebe leicht geopfert, wenn Körper sich von Reserven ernähren muß..
Gluconeogenese=Neuherstellung von Zucker aus den Körperreserven und eigenen Strukturen" S.122

Müdigkeit, chronische, CFS:
"chron. Müdigkeit.." S.95

"je ausgetrockneter der Körper, desto müder" S.108

"Gehirn leidet an niedrigem Energiepegel -> Müdigkeit, Schläfrigkeit" S.108

Nebenhöhlenentzündung:
"nach 2 Tagen vermehrten Wasser-/Salzkonsums waren Nebenhöhlen frei" S.96

"Salz löst Stauungen der Nebenhöhlen" S.145

Nerven:
"Hautrezeptoren des Trigeminusnerv zwingend auf ausreichende Wasserversorgung angewiesen" S.113

"Salz für die Informationsverarbeitung in den Nervenzellen unbedingt erforderlich" S.145

"Nervenzellen benötigen 'gute' Fette, um die ständig verbrauchten Nervenendigungen neu zu produzieren" S.152

"Nervenstruktur des Auges benötigt zur Interpretation Farben und Sehqualität/-schärfe viel Docosahexaensäure (DHA).. in Eigelb, Kaltwasserfischen, Algen" S.149f

Ödeme:
"bei schwerer Dehydration Wasser in die Zellen eingespritzt -> Ödeme entstehen.. Wasser für Notfalleinspritzung in lebenswichtige Zellen zurückgehalten" S.140

"Wassermenge langsam und mit Pausen steigern.. sobald Ödem beseitigt Salz dem Körper nicht länger vorenthalten" S.141

Parasiten:
"ist der Körper gut mit Wasser versorgt hat er wirkungsvolle Methoden, um sich gegen Parasiten zu verteidigen..
..im Zustand des Wassermangels werden Verteidigungssysteme abgeschaltet" S.94

"mehr Wasser.. Hausstauballergie völlig verschwunden.. kein Nasenspray mehr" S.94

niedriger Puls:
"720 Atemzüge pro Stunde -> Wasserverlust.. zu wenig Wasser -> reduzierte Atemfrequenz als Sparmaßnahme?" S.41

Psyche:
"Salz entscheidend für die Behandlung von emotionalen und Affektstörungen" S.141

"Salz sorgt für ausgewogenen Serotonin-/Melatoninspiegel
-> unterstützt Aufbau Selbstvertrauen/positives Selbstbild.. Persönlichkeit" S.145

Schlaf:
"Salz für Schlafregulierung wichtig.. natürliches Schlafmittel" S.144

Schmerzen:
"Wassermangel -> nach und nach entstehende Übersäuerung -> Schäden durch unverdünnten überschüssigen Säuregehalt
-> Körper signalisiert lokalen Wassermangel durch Schmerzen" S.21

"Schmerzen sind Hilfeschreie des Körpers nach Wasser.. um giftigen Abfall aus dem ausgetrockneten Gebiet zu entfernen" S.21

Speichel:
"Salz benötigt, um übermäßige Speichelproduktion zu verhindern" S.145

Stress:
"emotionaler/körperlicher Stress verursachen gravierenden Wassermangel..
freies Wasser schnell in chemischen Reaktionen zur Stressbewältigung verbraucht" S.41

"Salz ist ein starkes Antistressmittel" S.141

"vorübergehend etwas Vitamin B6 und Zink ergänzen" S.147

Übergewicht:
"22kg abgebaut" S.67

Übersäuerung:
"wenn Kohlendioxid die Lungen verlässt, werden die Körperflüssigkeiten stärker alkalisch..
eine ideale Situation für einen gesunden Körper" S.34

"Salz ist wichtig um überschüssige Säure aus den Zellen zu ziehen.. insbesondere aus den Gehirnzellen" S.141

"Nieren benötigen dringend Salz, um Übersäuerung abzubauen und mit Urin auszuscheiden..
ohne ausreichend Salz wird Körper immer saurer" S.141

Wachstum, Kleinwuchs:
"Histamin ist ein Wachstumsfaktor im Körper.. jede Zelle in wachsendem Körper benötigt 75% ihres Volumens an Wasser.. Wachstumsverzögerung bei Wassermangel?" S.40f

"Kinder benötigen Wasser für das Zellwachstum.. müssen auch etwas Salz zusätzlich einnehmen" S.51

"Bei Wassermangel sorgt Histamin für möglichst sparsame Wasserverwendung" S.42

"Sonnenlicht wirkt auf die Cholesterinspeicher auf der Haut und wandelt dieses Cholesterin in Vitamin D um.. Vitamin D fördert die Knochenbildung und die Einlagerung von Kalzium in die Knochen.. wodurch Kinder besser wachsen" S.154

(herausgeschrieben 14.6.-6.7.2003 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus G. A. Ulmer: "Gesundes Wasser durch Magnetkraft" hier

Allgemeines:
"Wasser für Temperaturregelung des Körpers" S.7
"Wassergehalt des Blutes 92%" S.5
"Blut enthält Eisen.. Magnetfelder können chemische Struktur beeinflussen" S.22

Wassermangel, Stress, Übersäuerung, Verdauungsprobleme, Magenbeschwerden:
"alle Abläufe im Körper durch Wasser überwacht/möglich gemacht.. es ist der chron. Wassermangel, der viele Krankheiten verursacht" S.13
"bei Wassermangel weniger Energie erzeugt -> Funktionen des Gehirns beeinträchtigt" S.10
"Stress -> Mobilisierung Körperreserven -> Wasserreserven weitgehend verbraucht.. =Dehydrierung -> Stress" S.11
"Tee, Kaffee, Cola entziehen durch harntreibende Stoffe dem Körper Wasser.. säuern Organismus..
falls nicht genügend reines Wasser vorh. muß Körper Wasser aus Tee, Kaffee.. herausfiltern
-> erneuter Energie- und Wasseraufwand" S.12
"starke Übersäuerung durch Stress" S.12
"Alkohol dehydriert" S.11
"Bauchspeicheldrüse produziert Bikarbonatlösung.. Darm alkalisch machen.. nicht genügend Wasser -> Verdauungsprobleme, Magenbeschwerden, Magenschmerzen" S.11

Heilung:
"Wasser ist ein natürliches Heilmittel.. und die günstigste Medizin für einen dehydrierten Körper" S.13
"in einem Glas Wasser liegt mehr Zauberkraft, als in jedem Medikament" S.13
"je hochfrequenter die Schwingung, desto stärker der Heilimpuls" S.17
"Magnet: abgelagerte Kalkrückstände in feinkristallines Material.. weggespült" S.22
"durch Magnetfelder ist es möglich nützliche Frequenzen auf das Körperwasser aufzuschwingen" S.25
"magnet. Wasser reinigt Körper.. verbessert Verdauung.. wirkt entspannend/beruhigend auf Nervensystem" S.26
"hilft teilverstopfte Blutgefäße zu reinigen, normalisiert Blutkreislauf, wirkt bei Entzündungen" S.26
"Verbesserung Sehkraft: Augen täglich mit magnet. Wasser spülen" S.26
"magnetisierte medizin. Öle.. bei Haarausfall und Hautproblemen" S.28
"magnetisiertes Olivenöl/Johanniskrautöl bei Rheuma" S.28
"nach Einwirkung des Magnetfelds steigt Zellstoffwechsel meßbar an.. hoher/niedr. Blutdruck gebessert.. Erhöhung Sauerstoffzufuhr nachgewiesen" S.30
"magnet. Wasser harntreibend, ausscheidend, entsäuernd, nierensteinlösend, cholesterin- und blutdrucksenkend, verdauungsfördernd, stoffwechselanregend.. bei Zellulitis, Übergewicht" S.31

Frequenzen:
"ungünstige Frequenzen sind 1.8 und 5Hz, nützlich 1.2, 2.5, 7.8, 10Hz" S.26

Reinheit, Qualität, Diagnose, Entgiftung, Entkalkung:
"gesundes Wasser sollte heilkräftig, rein und mineralarm sein.. keine organischen Verschmutzungen" S.5
"mineralbeladenes, linkszirkulares Wasser kann im Körper angesammelte linkszirk. Mineralien/Abfall-/Schadstoffe im But nicht binden/ausschwemmen" S.12
"Wasserqualität spektroskopisch bestimmen" S.8
"krankhafte Zustände zeigen sich in der Wasserstruktur" S.8
"wenn genügend Energie in Körperflüssigkeit -> Kalkablagerungen -> staubähnliche Kristalle.. mit Urin ausscheiden" S.19

lebendiges Wasser, Energiequelle, Magneten:
"in allen Organismen Wassermoleküle, welche stetig aus Erdmagnetfeld Energie produzieren.. Magnetfeld um die Hälfte schwächer geworden.. viele Menschen leiden an Energiemangel" S.19
"durch Trinken energiehaltiges Wasser Energiebedarf ausgleichen" S.19
"die Energie der Magnete reichert das Wasser mit Energie an.. Magnetismus aus Dauermagneten" S.20
"Magnet regt Stoffwechsel an -> fördert Bildung von Aminosäuren (Eiweißbausteinen)" S.21
"magnetisches Wasser wirkt auf den ganzen Organismus.. 2-3 Monate nehmen" S.21
"Dr. Stark: 3-5min Magnet -> Oberflächenspannung 18% verringert" S.21
"sobald man Wasser einem Magnetfeld aussetzt wird es wieder wie Regenwasser" S.24
"Körper von Schadstoffen gereinigt.. Stärkung des Immunsystems" S.21
"in 1 Stunde Magnetisierung erfolgt.. Wirkung 5 Tage konstant.. nicht im Kühlschrank" S.27f
"Körper braucht Erdmagnetfeld als wichtigen biologischen Ordnungsfaktor.. Magnetismus abhängig vom Spin.. Mikromagnete, die sich im Magnetfeld ausrichten.. ungeordneter Spin bedeutet Depolarisation.. Körper verliert magnet. Ordnung, Fähigkeit zur Immunabwehr und volle Reparaturfähigkeit" S.22f
"Sauerstoff und Wasser erzeugen/speichern Photonen" S.5
"lebendiges Wasser absorbiert Biophotonen und gibt sie wieder ab" S.25
"lebendiges Wasser weist regen Photonenaustausch mit Umgebung auf" S.8
"Wasser besitzt von der Natur gegebene Vitalkraft" S.5
"osmotischer Fluß durch Zellmembran erzeugt hydroelektr. Energie (Spannung).. in Energiespeichern als ATP und GTP gespeichert" S.9
"Gehirn nutzt 2 Energiequellen: Nahrungsstoffwechsel/Zucker, Wasser/hydroelektr. Energie" S.9
"elektrisch geladene Salzteilchen (Na+, Cl-) -> Spannung intra-/extrazellulär -> bioenergetischer Kreislauf" S.12

Wasserstruktur, Informationsspeicher, Homöopathie:
"Wasser nicht homogen:
+ quasi kristallin
+ kolloidal (feinverteilt)
+ flüssig
+ supramolekulare Strukturen" S.16

"Wasser bildet 2-Phasen-System:
+ ungeordneter Anteil
+ hochgeordneter Anteil "kristallin-flüssig".. sehr hohe Energie.. Wasserstoffbrücken.. Eigenfrequenzen" S.7

"Biowasser/Lebenswasser: kristallin, hochstrukturiert.. in Zellmembranen, Zellen, Erythrozyten" S.10

"Wasser speichert Informationen auf Frequenzebene.. an lebende Organismen übertragen" S.8
"Wasser=Empfänger, Speicher und Sender von Informationen" S.15
"Botschaften auf dem Wasserwege/Mikroströme entlang der Nerven" S.9f

"elektrischer Dipol.. ziehen sich an.. Cluster.. Wasserstoffbrücken.. eigene Schwingungsmuster.. wie ein Magnetband" S.15
"Haufenmoleküle=Gedächtnis des Wassers.. vergißt nichts.. wie ein Elefant" S.16f
"molekulares Gedächtnis.. Homöopathie.. je hochfrequenter die Schwingung, desto stärker der Heilimpuls.. Hochpotenzen" S.17

Medizinische Öle:
"medizinische Öle können ebenfalls magnetisiert werden.. wirksamer.. bei Haarausfall und Hautproblemen" S.28
"magnetisiertes Olivenöl/Johanniskrautöl auch bei Rheuma" S.28

Pflanzen:

"Gärtnereien: Samen keimen schneller, Keimlinge wachsen rascher, Früchte doppelt so schwer" S.28

(herausgeschrieben 26.-27.8.2002 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Walter Binder: "Energie & Gesundheit mit Sauerstoffwasser" hier

"Sauerstoff.. der Lebensstoff schlechthin.. wirkt ähnlich wie Homöopathie" S.69
"phänomenale Wirkung des Sauerstoffwassers.." S.5
"durch oxygeniertes Wasser.. Sauerstoff dorthin, wo die tiefste Sauerstoffsenke.. z.B. Pfortadersystem" S.70
"Haut wird schöner, Akne geht weg.. mehr Luft, mehr Energie.. schnellere Laufzeiten" S.71ffff

"Sauerstoffatome haben mit dem Sonnenlicht innigsten Kontakt.. sind Träger des Lichts" S.5

"Sauerstoff heizt das Feuer der Verbrennung an,
verstoffwechselt
die Nährstoffe in den Zellen und sorgt für
schnellen Abtransport der Abfallprodukte" S.5

"Wasser als Verteilungs- und Transportmittel.. Zufluß der Nährstoffe.. Abfluß der Schlacken" S.6

"Sauerstoffmangel.. Verbrennung Nährstoffe unvollständig.. "Müll"-Anhäufungen innerhalb der Zellen.. Selbstvergiftung durch Schlacken.. die meisten Zellen gehen an den eigenen Ausscheidungsgiften zugrunde.. degenerieren im schmutzigen Zellwasser.. komplett austauschen -> lange jung bleiben" S.6

"die notwendige Energie für die Verbrennung liefert der Sauerstoff..
energetische Grundlage aller Regenerierungs- und Heilprozesse" S.6
"geniale Idee Wasser mit Sauerstoff anzureichern.." S.6

"Sauerstoff reinigt Wasser: Nitratgehalt von 29 auf 5mg/l reduziert.. bakterizide Wirkung.. nachweislich sterben 90% aller Bakterien und Viren ab" S.16

"Sauerstoffverfügbarkeit nicht mehr die gleiche wie vor 50 Jahren.. Industrie, Autos, Flugverkehr.. oft nur 18-19 statt 21% in der Luft.. Smog 10%.. Ozonloch wächst" S.21,27
"früher 10mg Sauerstoff pro Liter.. heute überleben Fische im Trinkwasser nicht.. schädliche Informationen im Wasser gespeichert" S.29
"Nahrungsmittel sauerstoffarm.. Sauerstoffräuber Mikrowelle, Friteuse, weißes Mehl, Zucker, Kaffee, Cola, Tabakrauch" S.29
"geschwächtes Immunsystem durch Sauerstoffmangel" S.35

"mehr Sauerstoff -> weniger Angina Pectoris, Atemnot, Durchblutungsstörungen, Rheuma, Gelenkentzündungen, Erkrankung ZNS, Augen, Ohren, Nase, weniger Krankheitsanfälligkeit, schnellere Rehabilitation, beschleunigte Heilung, weniger Nebenwirkungen Medikamente/Strahlentherapie/Umweltgifte, gesündere Babys, geringeres Krebsrisiko, mehr Vitalität.." S.23f

"Stress veranlaßt die Zellen zu vorzeitiger Teilung.. nur 38-40 Teilungen möglich.. Tod in die Zelle eingebaut.. Hayflick" S.31f
"die Zelle ist unsterblich.. nur die Flüssigkeit, in der sie schwimmt degeneriert.. wird sie regelmäßig erneuert.." S.92

"Sauerstoffgehalt des normalen Leitungswassers bis auf das 10-fache steigerbar.. bis 90mg/l.. Oxywell Heimbereiter.. wie Jogging, ersetzt es aber nicht.. erhöhte Sauerstoffsättigung hält 2h an" S.38

"peroraler Sauerstoff: wacher, konzentrierter, Kopfschmerzen/Migräne, Augendruck, klarer sehen, Blutdruck, Herz, Venen, Nieren, Mikrozirkulation.. Immunsystem, Regeneration aller Gewebe, Wundheilung, Entgiftung.." S.46-56

"werden alle Funktionen des Körpers moderat angeregt, dann stehen dem Organismus genügend Mechanismen zur Entgiftung auch ohne teure Entgiftungskuren zur Verfügung" S.60

"volle Bioverfügbarkeit Antioxydantien/Vitamine nur bei ausreichender Sauerstoffzufuhr" S.64

"Tumorgewebe mit Sauerstoff aufweichen.. strahlensensibler.. Dosis gesenkt..
Zusammenhang Krebsentstehung und Sauerstoffmangel wahrscheinlich.." S.64f
"mitochondriale Schädigung durch gepulste Frequenzen.. krit. Säurewert..
Notmaßnahme vorzeitige Teilung
.. beschleunigte Zellwucherung.. Exodus der Mitochondrien?" S.78

"Vitaminschutz bei starker körperlicher Belastung notwendig.. vorher Vitamin C oder E verhindert Anstieg Radikalkonzentration.." S.96f

"Anregung der Sauerstoffverwertung mit Farbschwingungen.. Ghadiali..
rot/orange regen Vitamin-A-Verwertung an..
gelbe Farbstoffe (Flavone) bessern Fließeigenschaften Blut/Kapillardurchlässigkeit, regen Kreislauf an, mehr Harn
grün (Chlorophyll, Magnesium) wirkt Übersäuerung entgegen
rötliche, blaue, violette Farbpigmente verbessern Sauerstoffverwertung, regenerierende Wirkung.." S.108f

"Batmanghelidj sieht in einem Glas Wasser mehr Zauberkraft als in jedem Medikament.. Schmerzen, egal wo.. nichts weiter als Durstschreie eines kranken Körpers.. genügend Wasser.. verschwinden die meisten Symptome.. ohne teure Medikamente.. ohne Nebenwirkungen.. Magengeschwüre, Verdauung, Bluthochdruck, Herz-/Rückenbeschwerden, Übergewicht, Diabetes, Allergien, Asthma, unklare Schmerzzustände, Müdigkeit, Migräne, Krebs, Aids, Alzheimer.. als Folge chron. Wasserentzugs im Gehirn.. nach 1-2 Wochen eindeutige Besserungen" S.112

"Nervenzellen des Gehirns reagieren auf Wassermangel besonders empfindlich.. Symptome als Ausdruck von Durst, Wassernot und Trockenheit in Zellen und Gewebsräumen.. Schmerzmittel verschlimmern Wassermangel noch mehr.. Kaffee, Schwarztee, Cola klassische Entwässerungsmittel.. "Colaholics" als Dehydrationsopfer mit großem Krankheitspotential.." S.113

"Mensch verliert pro Tag über Stuhlgang, Haut und Lunge etwa 2l.. sollte mind. 2l über Getränke aufnehmen.. Flüssigkeitspuffer.. je weniger wir essen, umso mehr müssen wir trinken, weil das in Lebensmitteln enthaltene Wasser fehlt.." S.115

"bietet man dem Körper genügend Sauerstoff und Wasser an, so kann er seine Systeme regenerieren.." S.119

"Tinnitus-Feldstudie doppelblind.. niedr. Blutdruck.. pro Tag 0.5l Sauerstoffwasser 40mg/l.. 6 Wochen.. Ohrgeräusche bis 60% reduziert.. dazu Akupunktur 80%.." S.128

(herausgeschrieben 1.3.2002 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Paul Bragg/Patricia Bragg: "Wasser. Das größte Gesundheitsgeheimnis" hier

organische/anorganische Mineralien:
"Chemismus unseres Körpers besteht aus 19 organischen Mineralien, die von lebenden Substanzen stammen müssen oder von Substanzen, die einmal gelebt haben" S.41

"nur lebende Pflanzen können anorganische Mineralstoffe wie Ca, Na, Mg und Metallverbindungen aus der Erde aufnehmen" S.42

hartes Wasser (anorganische Mineralien), Steine:
"Wasserwerke verwenden anorganisches Chlor gg. Bakterien.. oft anorganisches Natriumfluorid zugesetzt" S.40
"anorganische chem. Stoffe wie Chlor, Alaun und Natriumfluorid können nicht in gesunder Weise von den lebendigen Geweben verarbeitet werden" S.41

"Körper kann nur organische, lebendige Nahrungsmittel/Flüssigkeiten assimilieren" S.79

"weitere anorganische Mineralien: Kalziumkarbonat, Magnesiumkarbonat, Kaliumkarbonat" S.44
"Kalziumkarbonate kleiden Arterien aus, machen spröde.. wir sind so jung wie unsere Arterien" S.58
"harte im Wasser gelöste anorganische Mineralien können die Leber verhärten.. Leber-Zirrhose" S.61
"Stalaktiten und Stalakmiten aus anorganischen Mineralien.. Kalk bei der Herstellung von Zement/Beton" S.63
"Herzarterien und Herzklappen müssen von Ablagerungen anorgan. Mineralien frei sein" S.63

"Körper lagert anorganische Mineralien in Arterien, Venen, Gelenken, Augen, Ohren, Nase, Kehle, Gallenblase.. ab" S.194

"die meisten Wasservorkommen enthalten genau die anorgan. Chemikalien, die vorzeitiges Altern verursachen" S.45

"hartes Wasser schädigt die Haut: rauh und trocken" S.19

"Steine in Gallenblase, Nieren, Harnleiter, Blase, Auge (=grauer Star).. durch
- säurebildende Kost,
- zu viele gesättigte Fette,
- Kochsalz,
- anorganische Mineralien im Wasser=hartes Trinkwasser" S.88fff

"warmes Mineralwasser entspannend/heilkräftig.. viele Gifte über Poren der Haut ausgeschieden" S.23,92
"das Trinken dieses anorganischen Mineralwassers bringt nur ernsthafte Schwierigkeiten" S.94

"Frau in Hot Springs geboren (heiße Quellen).. sehr hartes Wasser.. Organe nicht stark genug die anorganischen Mineralien auszuscheiden -> lagerten sich in Gelenken ab.. kein Gefühl mehr im Körper" S.143f

reines Wasser (ohne anorgan. Mineralien):
"reines Wasser das beste Tonikum für Schönheit/Gesundheit.. verhindert Austrocknung" S.29
"verschwunden alle Schmerzen.. neue Vitalität: federnder Schritt, funkelnde Augen, gesunde Haut" S.196

"reines Wasser aus 2 Quellen:
+ aus frischen, organisch gezogenem Gemüse/Früchten..
+ aus dest. Wasser" S.39

Körperreinigung:
"nichts Besseres als Wassermelonen, um anorganische Mineralien aufzulösen/auszuscheiden.. Wassermelonenkur" S.182

"Wassermelonenkur mehrmals im Jahr: bis 10 Tage nichts anderes als Wassermelonen/deren Saft" S.182
"im Sommer jeden Tag fast 1l Wassermelonensaft.. Blutdruck wie 25, Puls 60.. keine Anzeichen Arterienverhärtung.. perfektes Gehör, gutes Sehvermögen" S.183f

Augen:
"3 Feinde: anorganisches mineralisiertes Wasser, tox. Gifte aus säurebild. Nahrung, Harnsäure (zu viel tier. Eiweiß)" S.162

Blut, Eisen:
"organisches Eisen (=Sauerstoffträger im Blut)..
+ zur Herstellung von Chlorophyll und Hämoglobin..
+ für Atmungsvorgänge.. Hämoglobin trägt Sauerstoff zu allen Körperteilen durch Kapillaren..
+ zur Magnetisierung des Blutstroms.. elektromagnetischer Induktionsstrom in den Nerven..
+ zur Entnahme CO2 und Stickstoff aus der Luft.. Synthetisierung in organ. Materie durch Chlorophyll/Sonne..
beste Quellen: grünblättrige Gemüse: Wasserkresse, roher Spinat, rohe Petersilie, Mangold, Löwenzahnblätter,
Grünkohl, Kohl, Lauch, Meerrettich.. sonnengetrocknete Früchte, Aprikosen, Linsen, Weizenkeime,
Brombeeren, Weintrauben, Kirschen.." S.126fff

"Pflanzen reich an Chlorophyll -> Photosynthese" S.126

Lymphe, Natrium:
"Natrium in Verbindung mit Chlor.. organisches Natriumchlorid..
+ Hauptbestandteil der Lymphe..
+ für Übertragung des elektr. Induktionsstroms in den Nerven durch das Eisen im Blut..
+ Herstellung von Speichel, Verdauungssaft Bauchspeicheldrüse/Galle..
+ Löse-/Reduktionseigenschaften beim Emulgieren/Verseifen von Fetten..
+ zum Aufschließen von Fetten.. Cholesterinspiegel..
+ Reinigung des Systems von Kohlenstoffabfallprodukten.. Ausscheidung CO2..
rohe rote Rüben, Sellerie höchster Gehalt an organ. Natrium.. rote-Bete-Suppe" S.125,132f

"organische Na-Suppe ähnlich russ. Borscht.. manche Russen älter als 164 Jahre" S.134

"nur Natrium von Wert in gebundener Form in Früchten/Gemüsen.. Koch-/Tafelsalz schädlich..
nicht mehr vollständig ausgeschieden.. kann Ablagerungen in Arterien/Kapillaren verursachen..
Japaner Bluthochdruck.. Konserven, gesalz. Butter/Popcorn/Käse/Nüsse" S.132,135ff

Gehirn:
"meist mit 65 Verhärtung der Gehirnarterien -> weniger Durchblutung/Sauerstoff
-> weniger scharfsinnig/kreativ/hellwach/positiv" S.111

Gelenke, Schmerzen, Entgiftung:
"Schmerzen in Gelenken/Rücken.. 10-Tage-Fastenkur.. keine Medizin.. Zitronen/Honig.. dampfdest. Wasser.. frische Obst-/Gemüsesäfte.. schied Menge Gifte aus.. kletterte 5 Treppen.. 2 Stufen auf einmal" S.82ff

"Fasten half Verkrustungen in Gelenken aufzulösen.. naturgemäße Kost/dampfdest. Wasser setzten Heilprozeß fort" S.87

Geschwüre:
"Kohlsaft heilt Geschwüre" S.170

Gicht:
"Harnsäure aus tierischem Eiweiß.. Fleisch, Milchprodukte.. Ablagerungen.. fasten.. dampfdest. Wasser mit Zitrone/Honig" S.95ffff

Grauer Star:
"=Steinbildung über den Augen" S.114

kalte Füße/Hände:
"verminderte Blutzirkulation.. durch anorganische mineralische Ablagerungen -> Tipps S.157f" S.155

Knochen, Kalzium:
"Kalzium komb. mit Magnesium, Phoshor, Silizium
+ mehr als 50% der Knochenstruktur
+ neutralisiert/eliminiert toxische Säuren" S.124

Rheuma, Arthritis:
"Arthritis durch hartes Wasser (anorgan. Mineralien), unausgewogene Ernährung -> Säurekristalle, zu wenig Bewegung" S.108
"Muskeln bewegen, toxische Kristalle freisetzen/ausscheiden.. Bittersalzbäder" S.105f

"Indianer tranken Wasser des Michigan-Sees.. Verkalkungen.. Arthritis" S.152
"ägyptische Mumien.. Nil-Wasser.. Arthritis" S.152

Schmerzen:
"Ablagerungen von anorganischen Mineralien.. toxischen Säurekristallen
verursachen starke Schmerzen" S.147

Senilität:
"=Sauerstoffmangel im Gehirn.. Ablagerungen aus anorganischen Mineralien" S.114

Tinnitus, Ohrgeräusche:
"Blutgefäße verhärtet, durch anorgan. Ablagerungen verstopft.. im Laufe der Zeit völlig taub" S.159f

(herausgeschrieben 9.-18.11.2003 Dr. Matthias Weisser)

zu Teil 1: Wasser&Salz, Wasserstoff hier
zu Teil 2: Sauerstoff, Ozon, CO2, Stickstoff hier
zu den Büchern mit Kurzzusammenfassung hier

©2004-2008 freiemedizin.de ~ Dies ist eine reine Hinweisseite, sie ersetzt keine ärztliche Beratung!