freiemedizin.de

Informationen zur Frequenz-Therapie / Informatios-Medizin / Selbst-Heilung

Startseite
Linkseite
 
Der Blutzapper nach Dr. Beck
Dr. Beck
Dr. Beck 2
Mitschrift: "Der verschwiegene Druchbruch in der Medizin."
Blutelektrifikation
Blutelektrifikation 2
Kolloidales Silber
Der Magnetpulser nach Dr. Beck
Vergleich Beck - Clark Zapper
Blood electrification. Patent 5139684
Tom's Prostate and Bone Cancer Recovery
Fred's Story
Jimmy's Leukemia Results

Alternative Medizin: Experte werden
1. Psyche, Unterbewußtsein
Literatur 1 Psyche
2. Statik,Haltung,Atmung
Literatur 2 Statik/Atmung
3. Ernährung Teil 1
Literatur 3 Ernährung
4. Gifte, Entgiftung
Literatur 4 Gifte/Entgiftung
5. Zahnherde
Literatur 5 Zahnherde
6. Störfelder
Literatur 6 Störfelder
7. Parasiten Teil 1
Literatur 7 Parasiten
8. Heilende Informationen
Literatur 8 Informationen
9. Selbstheilung Teil 1
9. Selbstheilung Teil 2
9. Selbstheilung Teil 3
Literatur 9 Selbstheilung
10. Preiswerte Methoden
Literatur 10 Diagnostik/Therapie
11. Zusammenhänge
Literatur 11

Krebs,MS,Aids.. Heilung ist möglich
Royal Rife heilte Krebs..
Heilungsansätze bei Krebs Teil 1
Heilungsansätze bei Krebs Teil 2
Heilungsansätze bei Krebs Teil 3
Heilungsansätze bei Krebs Teil 4
Rife and Cancer
Professor Pappas' Theory of Cancer
Death by Doctoring
Zappers and other Gizmos
Silber, Kolloidales Silber

Elektromedizin -> ECT
Elektromedizin Teil 1
Elektromedizin Teil 2
Elektromedizin Teil 3
Elektromedizin Teil 4

Heilende Informationen -> Frequenzen
Brainwave Frequency Listing
The Consolidated Annotated Frequency List
How Toxicity Relates To The Use Of The Rife/Bare Device
Das RIFE-Gerät der neuen Generation: VEJA 04/CD

Unterdrückte Methoden Teil 1
Unterdrückte Methoden Teil 2
 
Patrick Flanagans Entdeckungen
Detoxing your body.
InfraRed Muscle & Tendon Relaxer

Vitamine, Mineralstoffe Dr. Rath Teil 1
Nahrungsergänzung Dr. Rath Teil 2
 
Über die Heilkraft
von Wasser&Salz, Wasserstoff , Sauerstoff Teil 1
 
Wasser&Salz, Wasser-/Sauerstoff Teil 3

Heilkraft des Lichts Teil 1
Heilkraft des Lichts Teil 2
 

Mineralien Teil 1
Dr. Stockwell, Dr. Wallach

 
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Selen
Bedeutung der Fette Budwig, Erasmus, Enig, Carver ..
Hanf . . als Universalheilmittel
Milieu
Handys, schnurlose Telefone harmlos?
Tinnitus heilbar
Stress . . Entspannung . .
Schwermetalle, Entgiftung Teil 1
Schwermetalle, Entgiftung Dr. Klinghardt Teil 2
Amalgam, Entgiftung Teil 1
Heilwirkungen des Kohlblatts
Lapacho, Taheebo, Ipe Roxo . .
Schwedenkräuter
Übersäuerung, Allergien, Haarausfall, Krebs
Hyperthermie, Fieber
Effektive Mikroorganismen
Biologische Therapie nach Prof. Enderlein
Gerson-Therapie
Immuntherapie nach Dr. Spengler
Enzyme
Rechts-Regulat
Aminosäuren
Heilwirkungen des Knoblauchs
 
Transmutationen Teil 1
Transmutationen/Energie Teil 2
Energie Teil 1
Energie sparen
 
Blut, Blutreinigung Teil 1
Lymphologie
Darm
Alterung
erholsamer Schlaf, Träume
Nerven, Regeneration Teil 1
 
Nerven, Regeneration Teil 3
Wirbel-/Gelenke -> Methode Dorn
Parasiten, Pilze, Allergien
Immunsystem stärken
Schmerzen als Warnsignal Teil 1
Biokybernetische
Diagnostik/Therapie Dr. Smit Teil 1
 
c't 14/2000, S. 218: Elektrosmog: Störfunk fürs Gehirn
 
Verspannungen, Blockaden
 
Alternative Medizin: Kohl, Kohlblatt

"Forsche nach den Ursachen der Krankheit"
"Verdecke nicht Symptome mit Medikamenten"
"Betrachte den Patienten gesamthaft"
"Stärke die Selbstheilungskräfte des Körpers"
"Bezahle lieber Geld für die Erhaltung der Gesundheit, als für Krankheit"
siehe auch: Blut/Blutreinigung Darm Knoblauch/Bärlauch Literaturtipps
Dies ist eine reine Hinweis-Seite, sie ersetzt keine ärztliche Beratung !

"In der Natur finden wir die idealen Bedingungen zur Erhaltung/Wiedererlangung der Gesundheit..
gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen, das sie heilen soll und heilen kann"
Droz S.41,39

"Viele Krankheiten haben als eigentliche Ursache eine spezifische Vergiftung der Körpersäfte"
Droz S.20
"Heilkraft des Kohls seiner Affinität zu den für den Körper giftigen Säften zuzuschreiben" Droz S.22

"Kohlgemüse verringert Risiko an Krebs zu erkranken..
Bildung von Schutzenzymen.. starker Effekt bei Rotkraut, Kohlsprossen..
gekochtes Gemüse ließ mehr Enzyme entstehen als Rohkost.. Hans Steinkellner, Wien"
nano hier

"Kopfschmerzen, Schnupfen, Rheuma, Bauchschmerzen, Appetitmangel, übelriechender Atem,
Zahnweh, Krämpfe, Nervenstörungen, Schlaflosigkeit.. fordern zu einer Blutreinigung auf"
Droz S.49

"Die Behandlung mit Kohl harmoniert mit den natürlichen Heilkräften.. Natur will Ursachen
aus dem Körper verstoßen; der Kohl unterstützt diese Tendenz von außen her"
Droz S.20

"Kohl leitet Prozess ein, der zur Heilung notwendig ist" Droz S.22

"Kohl enthält Schwefel, Chlor, Phosphor, Magnesium, Magnesiumoxyd, Zink, Eisen, K-Nitrat,
K-Sulfat, gummihaltige Extrakte, Harze, Pflanzeneiweiß, Stärkemehl.." S.10

"Vitamine C, B1, B2, PP und U" Droz S.21

"Sind nicht die Deutschen, die so viel Sauerkraut essen, zum Teil dank dieser gesunden Pflanze
so gesund und stark, so immer froher Laune?"
Droz S.34

"Sauerkraut eines der besten Anti-Skorbutmittel"
Droz S.35

"Kohlsuppe.. Kohl kurbelt die Fettverbrennung an.. entschlackt"
Zeitung 2.04

"Brustkrebs.. keine OP.. Breuss-Kur, Kohlwickel.. nach 2 Tagen ließen Schmerzen nach..
nach 3 Wochen Tumor von 4 auf 2cm geschrumpft.. im Ultraschall nicht mehr nachweisbar..
Tumormarker viel niedriger..

bei Glatteis gestürzt.. Knie immer dicker.. Kohlwickel.. am nächsten Morgen Schwellung weg..
nächsten Tag auch Schmerzen weg..

linke Hand mit heißem Fett verbrannt.. keine Blase, dafür Loch.. kaltes Wasser..
Stück Kohl auf Stelle.. verbunden.. hat nie weh getan.. jeden Tag neues Gewebe als rosa Streifen..

heftige Entzündung (Zyste in der Brust).. innerhalb weniger Tage durch Kohl verschwunden..

Halsschmerzen, Schnittwunden, Entzündungen -> Kohlwickel..

gute Heilmethode ohne jegliche Nebenwirkungen"
Helga S. per mail 1.2.03


Heilwirkungen . . Auszüge . . . hier

"zieht.. Krankheitsgifte aus dem Körper.. Ursache.. beseitigen..
verringert Eiterung.. wirkt desinfizierend.. bei Pocken, Gangrän (Brand), Krebs..
Schmerzen
.. augenblicklich beseitigt"

"heilt Wunden und Tumoren.. jahrhundertelang das Allheilmittel bei fast allen Krankheiten:
Asthma, Bronchitis, Lungenkrankheiten, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Katarrh, Fieber, Beingeschwür, Milzbrand.. Tollwut, Pocken, Röteln, Frieselfieber, Gürtelrose, Darmentzündung, Hämorrhoidalblutungen..
Trigeminus- und Zahnneuralgien.. Bein überfahren.. sogar Pest.."

"Ausschwemmen der vielen Gifte bei der Auflösung der Krebsgeschwulst..
über die Haut ausgeschwemmt
.. eine große Hilfe (für die Niere)"

. . mehr in Pechatscheks Buch "Kohlblatt. Ein großes Geschenk der Natur"
(das tolle Buch von Camille Droz ist leider vergriffen..)

Pechatschek: "Kohlblatt Ein großes Geschenk der Natur" enorme Heilkraft.. zieht die giftigen Stoffe aus dem Körper.. wirkt in die Tiefe.. 2x soviel Vitamin C wie Zitrone.. Umschläge, Salben...


hier der Text . . .

Kohlblatt
Dr. med. Blanc von der Faculté de Paris, Arzt am Hospice de Romans in Drôme, erwähnt schon 1881 in seinem Werk "Les proprietés médicales de la feuille de Chou" ("Die medizinischen Eigenschaften des Kohlblatts") grundsätzlich Tumoren und Krebs, auch Augenkrebs und Bauchtumor, und schreibt: "Verschiedene äußerst schwere Tumoren konnten mit dem Kohlblatt geheilt werden."

Dieses Buch ist längst vergriffen, aber der Kräuterfachmann Camille Droz hat in der inzwischen Berühmtheit erlangten Broschüre "Von den wunderbaren Heilwirkungen des Kohlblatts" (14. Auflage!) das Wichtigste daraus zusammengestellt und auch selbst viele Erfahrungen gesammelt (67 Seiten, DM 12.-).

Schon der Leibarzt der deutschen Kaiser Maximilian II und Rudolf, Rembert Dodens, ein Holländer, der von 1517 bis 1585 lebte, schreibt in seiner "Geschichte der Pflanzen", erschienen 1557 über den Kohl: "Grüne, leicht zerstoßene Blätter heilen Wunden und Tumoren." Bei den alten Römern waren Kohlblattauflagen jahrhundertelang das Allheilmittel bei fast allen Krankheiten. Der berühmte Cato hat sogar in seiner Familie die Pest damit geheilt.

Man nimmt ganz frische, äußere, dunkelgrüne Kohlblätter von Wirsing oder Weißkohl (Wirsing ist weicher), wäscht sie, entfernt den vorstehenden Teil der Blattachse und walzt dann die Blätter z.B. mit einer Flasche, um sie recht weich zu machen und die Blattrispen zu zerquetschen, wärmt sie in handwarmem Wasser oder auf einem heißen Topfdeckel an, legt sie auf die kranke Stelle, mehrere Blätter übereinander, und bindet sie mit einem Verband fest. Morgens und abends erneuern.

Das Kohlblatt zieht nun sozusagen die Krankheitsgifte aus dem Körper. Dr. Blanc: "Die durch eine solche Behandlung erzielte Heilung ist vollständiger und sicherer als nach jeder anderen Behandlung, weil sie nur eintritt, wenn die Krankheitsursache vertrieben und ihre Folgen am Körper verschwunden sind.

Die Eigenschaft des Kohls, die eigentliche Ursache einer Krankheit und Ihre Folgen zu beseitigen, zeigte bisher kein anderes Heilmittel. Die Heilung tritt während der durch die Kohlblätter bewirkten Sekretion und Eiterung so deutlich zu Tage, daß man daraus schließen muß: · Die eigentliche Ursache der Krankheit wurde durch die Eiterung und Sekretion gewissermaßen ausgeschwemmt.

Viele Krankheiten lieben als eigentliche Ursache eine spezifische Vergiftung der Körpersäfte. Der Körper sucht die Heilung dadurch herbeizuführen, daß er die vergifteten Säfte zur Haut hintreibt und sie über die Haut ausscheidet.

Wir haben schon mehrmals Erfolgsberichte von Lesern bei verschiedenen Krankheiten veröffentlicht, aber bei Krebs hat es noch keiner unserer Leser (zusätzlich) angewandt. Doch leuchtet es ein, daß das Kohlblatt gerade bei Krebs angebracht wäre, denn die Komplikation, die manchmal bei biologischen Methoden auftreten kann, ist die, daß die Nieren mit dem Ausschwemmen der vielen Gifte bei der Auflösung der Krebsgeschwulst nicht fertig werden. Wenn nun hauptsächlich über die Haut ausgeschwemmt wird, wäre das sicher eine große Hilfe.

Dr. Blanc: "Das Kohlblatt fördert die Sekretion auch auf gesunder Haut, die tieferliegendes, krankes Gewebe bedeckt. Flüssigkeit unter den nicht mit Kohlblättern bedeckten Stellen der Haut wird absorbiert (aufgesaugt) und unverzüglich an die bedeckten Stellen geleitet, um dort ausgeschieden zu werden."

Droz: "Wenn auch den Problem der Krebsheilung durch Kohl noch keineswegs gelöst ist, so erleichtert der Kohl doch immerhin die Schmerzen, verringert die Eiterung, wenn sie sehr stark ist, löst sie aus, wenn das Geschwür durch seine brennende Trockenheit Schmerzen verursacht. Außerdem beseitigt er den unangenehmen Geruch." Das Kohlblatt wäre also jedenfalls eine wertvolle Begleittherapie.

"Das Kohlblatt wirkt desinfizierend. Diese Eigenschaft zeigt sich besonders bei Pocken, Gangrän (Brand), Krebs usw. Die Säfte, die Geschwüre bilden und unterhalten, müssen aus dem Körper entfernt werden. Dann erst ist die Heilung vollständig.

Narbenbildungen, die man unter Einfluß des Kohls erhält, sind sauber und schön."

"Gegen Asthma, schleimige Schwellung der Bronchien, Bronchitis, ist die Kohltherapie absolut dominierend". "Morgens und abends auf Brust und obere Bauchgegend einen Umschlag aus vier größeren Blättern."

Seit alters her sind zwei Rezepte bei Lungenkrankheiten und Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Katarrh usw. bekannt.

1. Rezept: 1/2 Liter filtrierter Rotkohlsaft (oder Weißkohl, Wirsing), 3g Safran (Rosen-Apotheke, Haßlocherstr. 34, 6090 Rüsselsheim (06142 62381), je 1/4 kg Honig und Zucker. Sirup bis zum Eindicken kochen. 3-4 x täglich 1 Teelöffel voll in einer kleinen Tasse Brusttee gelöst.

2.Rezept: Man kocht bis zum Dickwerden ca. 500g Zucker in 250g gereinigtem Kohlsaft.

Fieber: Das Kohlblatt hat die Eigenschaft, beim Patienten die Körpertemperatur auf ihren Normalstand zu bringen, je nach Bedarf durch Erhöhung oder Senkung. Daher soll man - so Dr. Blanc - bei heftigem Fieber Kohl anwenden.

Dr. Blanc: "Nach den Heilungen durch das Kohlblatt, wie ich sie selbst erlebt habe, würde ich ihn für fähig halten, die schwersten Krankheiten, die die Menschheit plagen, sicher zu heilen."

Einmal gelang ihm sogar die Heilung von 15jähriger Stummheit und Taubheit.

Dr. Blancs erster Kohlblattversuch war bei einem schlimmen Beingeschwür. Schon nach halbtägiger Behandlung begann die Reaktion, indem sich viel jauchige Flüssigkeit absonderte. Der Kohl hatte alle Erwartungen weit übertroffen. Das Geschwür hatte sich nicht nur prompt geöffnet, sondern das ganze Bein war in erstaunlich kurzer Zeit geheilt worden.

Er versuchte die Kohlblattauflagen bei Erysipel (ansteckende Hautentzündung), Gangrän (Brand), akuten Verletzungen, infizierten Wunden und Bißwunden, bei Milzbrand, eitrigem Fieber und Tollwut - alles mit Erfolg gekrönt, ebenso bei Pocken, Röteln, Frieselfieber und Gürtelrose.

Schmerzen wurden durch Kohlblätter augenblicklich beseitigt. Sogar Trigeminus- und Zahnneuralgien wurden zum Verschwinden gebracht.

Einem jungen Mann wurde das Bein überfahren. Der Zustand war so schlimm, daß drei Ärzte die Amputation forderten. Aber das verletzte Bein wurde mit Kohlblättern umwickelt. Die Schmerzen ließen nach und der Junge schlief die ganze Nacht durch. Beim Erwachen rief er: "Mutter, ich bin geheilt! Ich kann das Bein bewegen!" Da kam der Arzt herein, der ihn amputieren wollte. Die Kohlblätter wurden entfernt. Sie waren von einer blutigen Flüssigkeit durchtränkt. Die Geschwulst war vollständig verschwunden und die Farbe war wie die des gesunden Beines.

Ein Schwerarbeiter hatte sich eine Darmentzündung, verbunden mit Hämorrhoidalblutungen zugezogen. Einen Monat lang schrie der Mann vor Schmerzen. Schließlich wurden Kohlblätter aufgelegt: Starke Sekretion, die Blätter durchtränkt von blutiger Flüssigkeit. Am zweiten Abend war er geheilt.

(Abgeschrieben 17.5.2001 Dr. Matthias Weisser)

©2004-2008 freiemedizin.de ~ Dies ist eine reine Hinweisseite, sie ersetzt keine ärztliche Beratung!